rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

Pandas in Marburg

Während die Bonner Löwen am Samstag, den 24.03.2018, zuhause gegen die zweite
Mannschaft des Rugby Club Aachen in die Rückrunde starteten, machte sich die Bonner
Damenmannschaft früh morgens auf den Weg nach Marburg, wo das erste 7er Ligaturnier der
Rückrunde ausgerichtet wurde.
Bereits im ersten Spiel standen der Mannschaft physisch starke Dortmunder gegenüber und
der Bonner Sturm konnte erstmals die Techniken anwenden, die ihnen der neue Forwards
Coach Henk Limpers beigebracht hatte. Obwohl einige Bälle gut ausgespielt wurden und
sogar der ein oder andere Durchbruch gelang, konnte die gegnerische Mannschaft diese
Angriffe stets unterbinden. Zudem führten Fehler der Pandas und daraus resultierende
Turnovers regelmäßig zu Punkten der Gegner. Das Spiel wurde so mit 31:0 für die
Dortmunder Rugby Divas entschieden.
Auch in der nächsten Partie gegen die die Gastgeber aus Marburg/Gießen konnten sich die
Bonner Angriffe, obwohl sich gute Ansätze zeigten, nicht durchsetzen und eine insgesamt
schwache Verteidigung der Bonner Mannschaft führte zu dem Endergebnis von 39:0.
Im vorletzten Spiel gegen den amtierenden Vizemeister Köln zeigte sich die Stärke des
Gegners deutlich und diese Niederlage fiel mit 59:0 sehr hoch aus. Sehr sportlich zeigte sich
das Kölner Team, welches bei einer Verletzung in den Reihen der Pandas in der letzten
Minute des Spiels das Bonner Team mit einer ihrer Auswechselspielerinnen unterstütze.
Trotz des anstrengendes Tages und den ein oder anderen Verletzungen, trat die Bonner
Mannschaft noch einmal gemeinsam zum letzten Spiel an und zeigte große
Einsatzbereitschaft sowie einen ungebrochenen Kampfgeist. Leider setzten sich die Fehler der
vorherigen Spiele fort und so wurden auch im letzten Spiel keine Punkte erzielt, weswegen
die Mannschaft noch einmal zu null gegen die Mannschaft aus Hürth verlor.
Insgesamt hat sich der Turniertag für die Pandas dennoch gelohnt. An dieser Stelle ist auch zu
erwähnen, dass das gesamte Turnier mit nur 7 Spielerinnen bestritten wurde. Besonders freut
uns, dass mit Fee Rebbe und Laura Manns direkt zwei neue Spielerinnen mit angereist waren
und sich sehr gut auf dem Platz behaupten konnten.
Obwohl die Spielstände dies nicht zeigen, ist doch deutlich geworden, dass unser Spiel in der
Winterpause unter Trainer Norbert Lipp große Fortschritte gemacht hat. In den nächsten
Trainingseinheiten vor dem kommenden Turnier am 07.04 in Mainz gilt es nun weiter an den
aufgezeigten Schwächen zu arbeiten, damit wir uns dort noch besser präsentieren können. Das
Team freut sich bereits auf den nächsten Turniertag und natürlich auch immer über neue
Spielerinnen, die mal bei uns im Training vorbeischauen wollen!

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen