rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

  • Home
  • Mannschaften
  • Damen
  • Sommerliches Turnier in Dortmund

Sommerliches Turnier in Dortmund

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die die Bonner Damen mit einem vollen Kader auf den Weg nach Dortmund, um ihr letztes reguläres Turnier der Saison zu bestreiten.
Der erste Gegner des Tages war die Mannschaft aus Darmstadt. Bonn startete gut ins Turnier und so dauerte es nicht lange, bis Dietra Otte einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit vonseiten der Darmstädterinnen nutze und ihren Durchbruch mit einem Versuch beendete. Diesen konnte Annika Höcker erhöhen. Bonn spielte stark weiter und nutzte die Schwächen in der gegnerischen Abwehr, um einen weiteren Versuch zu legen: Erneut brach Dietra Otte durch und spielte auf Annika Höcker ab, die den Ball ablegen konnte. Schwächen in der Verteidigung und zu langsame Reaktionen auf Bonner Seite führten allerdings dazu, dass Darmstadt ihren Rückstand aufholen konnte. Trotz eines weiteren Versuchs von Annika Höcker in der zweiten Halbzeit verlor Bonn das Spiel mit 29:17.
Nach einer längeren Pause kehrten die Pandas auf den Platz zurück und bauten auf dem ersten Spiel auf. Gegen Aachen agierten die Damen schneller als noch im ersten Spiel, sodass einige sehenswerte Durchbrüche und Versuche gelangen und es am Ende 20:05 für Bonn stand. Die insgesamt fünf Versuche erzielten Dietra Otte, Julia Kelbel (zwei Versuche), Fee Rebbe und Judith Abs – besonders bejubelt wurden dabei die jeweils ersten Versuche von Fee und Judith.
Nach nur 20 Minuten Pause stand das letzte Turnier des Tages gegen Frankfurt auf dem Plan.
Nach einem motivierten Einstieg in das Spiel, guten Tackles und schönen Supportläufen machte sich aber zunehmend die Erschöpfung bei den Pandas bemerkbar, sodass die Frankfurterinnen mehrfach Lücken in der Bonner Verteidigung nutzen konnten, um Punkte zu erzielen. Letztendlich musste Bonn das Spiel mit 50:0 abgeben, dieser Punktestand spiegelt allerdings nicht den bis zuletzt großen Einsatz der Damen wieder.
Nach diesem gelungenen Turniertag – besonders erfreulich war, dass Marie Ramaugé und Aislinn Beaulé mit Bravour ihr erstes Turnier bestritten – fuhren das Team und die Trainer glücklich nach Hause. Nun wird weiter im Training an den Schwächen (und der Fitness) gearbeitet, um den Erfolg dieses Turniers im Finalturnier am 02. Juni auszubauen.

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen