rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

  • Home
  • Mannschaften
  • Herren
  • Überzeugender Sieg in Solingen

Überzeugender Sieg in Solingen

Die Löwen überzeugen in Solingen gegen die Spielgemeinschaft Solingen/Hürth mit 53:0 (22:0) und überzeugen auf ganzer Linie.
 
Es dauert grade einmal drei Minuten, bis der aktuelle Bonner Topscorer Johannes Dziuba bei einem freien Ball nach einem Ruck am schnellsten schaltete und das Spielgerät nicht nur aufnahm sondern auch sicher im Malfeld und zur Erhöhung per Fuß zwischen den Stangen platzierte. Nur vier Minuten später war es Verbinder David McKenzie, der viel Übersicht bewies und erneut Dziuba erfolgreich ins Malfeld schickte (7. Minute). Im Anschluss zeigten sich die Bonner Löwen weiter stark, und so war es Neuzugang Henk Limpers, der auf Höhe der Mittellinie den Ball in die Hände bekam und sich im Alleingang durch die gesamte Verteidigung der Spielgemeinschaft tankte und den anschließenden Sololauf souverän mit einem Versuch beendete (15.). Nur weitere sechs Minuten später zeigte die Bonner Hintermannschaft einen sehenswerten Spielzug, den Ruprecht von Thun-Hohenstein auf dem Flügel zum 22:0 vollenden konnte. Obwohl damit der Pausenstand bereits zur Mitte der ersten Halbzeit erreicht war und zunächst keine weiteren Punkte folgten, spielten die Löwen weiterhin dominant und ließen die Hausherren nur selten aus der eigenen Hälfte ausbrechen.
Die zweite Hälfte begann dann so, wie auch die erste begonnen hatte: Es dauerte grade mal drei Minuten, ehe Jens Kauer auf dem linken Flügel sehenswert Johannes Dziuba auf seinem Weg zum Hattrick bediente (43.). Auch der weitere Verlauf des Spiels hatte wenig offensives von Seiten der Gastgeber zu bieten, und so war es dieses Mal Jens Kauer selber, der den von Dziuba erhöhten Versuch auf halblinker Position erfolgreich zum 34:0 abschloss (52). Es dauerte dann weitere zehn Minuten, in denen vor allem die 22-Meter-Zone der Gastgeber die Bühne des Geschehens war, bis sich Nishath Nallawangsa zum ersten Mal im Löwendress über die gegnerische Mallinie tankte um den Spielstand auf 39:0 schraubte (62.). In den folgenden Minuten war auf beiden Seiten ein wenig die Luft raus, und so lief das Spiel weitestgehend unspektakulär in der Hälfte der Hausherren ab, ehe McKenzie kurz vor dem Abpfiff zunächst selber eine Lücke riss und dann ganz uneigennützig auf Philipp Gerbecks spielte, der zentral unter den Stangen zum 46:0 ablegen konnte (78. Minute, Erhöhung Dziuba). Nun war zwar nicht mehr viel Zeit, doch die Löwen wollten jetzt auch noch die 50-Punkte-Marke knacken. Mit Erfolg: in der 79. Minute schaffte es zunächst Noah Sichelschmitd bis wenige Zentimeter vor die Mallinie, ehe Dziuba im Nachgang zum vierten Mal an diesem Abend den Ball In der gegnerischen Endzone ablegen und den Erhöhungstritt zum 53:0 Endstand versenken konnte.
Nach dem Abpfiff zeigten sich Trainer und Team hoch zufrieden, auch wenn man am Dienstag in der Videoanalyse noch einige Möglichkeiten zur Verbesserung aufgezeigt bekommen wird. Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr haben die Löwen dann die zweite Garde der Düsseldorf Dragons zu Gast, und wollen die Siegesserie fortsetzen!

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen