rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

Niederlage in Trier

 
Löwen verlieren trotz Halbzeitführung beim FSV Trier-Tarforst.
 
Nach der bisherigen Siegesserie hatten sich die Bonner Löwen viel vorgenommen für das Auswärtsspiel in Trier, und so begannen Sie auch unter den Augen vieler mitgereister Fans druckvoll ins Spiel. Gleich zu Beginn ließen die Bonner, die ohne ihren Headcoach Cieran Anderson (weilte mit der U18-Nationalmannschaft der Damen in Vichy) auskommen mussten, die Gastgeber nur selten aus der eigenen Hälfte kommen. Doch auch die Trierer traten das Spiel mit vielen Ambitionen an und konnten die vielen Angriffe der Bonner verteitigen und die Gäste so immer wieder zu Fehlern zwingen. Dennoch war es Johanes Dziuba, der in der 16. Minute für die ersten Punkte sorgte. Ein erfolgreich verwandelter Straftritt sorgte für die 3:0 Führung der Bundesstädter. Auch im Anschluss schienen die Bonner auf weitere Punkte zu drängen, doch ohne Erfolg. Im Gegenteil: in der 33. Minute war es ein Trierer Straftritt aus schwerer Position, der für den Ausgleich sorgte. Auch wenn Louis Jouanjan in der 36. Minute mit einem Versuch den 8:3 Pausenstand besorgte, war es spätestens ab jetzt ein Kampf auf Augenhöhe.
In der zweiten Hälfte griffen beide Teams das Malfeld des Gegners zunächst ohne Erfolg an, ehe Trier in der 51. Minute mit einem erhöhten Versuch erstmals in Führung gehen konnte. Nur 6 Minuten später waren es erneut die Gastgeber, die nach einem Durchbruch punkten und Bonn mit 15:8 auf Distanz bringen konnten. Soätestens das war der Weckruf für die Männer um Kapitän David Pham, die in der 61. Minute durch Henk Limpers zum 15:13 wieder auf Schlagdistanz kamen. Doch in den folgenden Minuten zeigten sich die Trierer mit einem sichen Kickspiel: Mit einem Straftritt (&3. Minute) und einem sehenswerten Dropkick (70.) zogen die Trierer mit 21:13 davon. Doch die Löwen bewiesen Moral, un so war es Philipp Löhe, der sich unter den Stangen zum Versuch wuchtete, und mit der Erhöhung von Dziuba waren die Löwen auf 21:20 ran (75. Minute). In der Schlussphase war das Glück dann den Bonnern nicht mehr hold, und so setzte auf Bonner Seite Johannes Dziuba einen Straftritt an den Pfosten, während Trier kurz vor Schluss erfolgreicher war und den verdienten 24:20 Sieg einfuhr.
Bonn hat somit nur einen Defensivpunkt in Trier geholt. Am kommenden Samstag spielen unsere Herren ebenso wie die Damen im Rahmen von "Rugby in Flammen" auf dem heimischen Rugbyplatz Rheinaue gegen die IUBH Barbarians! Ab 13:00 Uhr ist volles Programm für alle Rugbyinteressierten Menschen zwischen 0 und 99 Jahren geboten! Kommt vorbei!

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen