rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

Sicherer Sieg in Hürth

Man hatte sich viel vorgenommen auf Bonner Seite, schließlich wollte man die Niederlage in Köln am vergangenen Spieltag wieder wettmachen. Und so startete man auch gleich mit Druck in das Spiel, bei dem der rutschige Grund und die Kälte zunächst beiden Teams zu schaffen machten. Es dauerte bis zur sechsten Minute, bis Johannes Dziuba nach schönem Zuspiel einen seiner unwiderstehlichen Sprints ansetzte und diesen auch erst im Malfeld der Gastgeber beendete. Nachdem er seinen Versuch dann erhöhte stand es 7:0. Eine Führung, die zunächst Bestand haben sollte, ehe sich die Spielgemeinschaft Solingen/Hürth nur unlauterer Mittel bedienen konnte, und Dziuba den folgenden Straftritt zu 10:0 Führung nutzte (15. Minute). In der zwanzigsten Minute kam es dann zu Aufregung, vor allem unter den mitgereisten Bonner Anhängern: Verbinder Forin fand mit einem flachen Kick die Lücke in der gegnerischen Verteidigung, Dziuba Konnte diesen Kick aufnehmen, und wurde nahe der Mallinie in Fußballermanier mir gestrecktem Bein zu Fall gebracht. Zur Überraschung der Bonner Anhänger ging es mit einem Straftritt für die Gastgeber weiter. Doch auch davon ließen sich die Löwen nicht irritieren und bauten die Führung mit einem weiteren erfolgreichen Straftritt auf 13:0 aus (24. Minute/Dziuba). In der Folge machten die Löwen weiter Druck und konnten nach einem Phasenspiel nahe der Mallinie durch den Premierenversuch von Joao Korte Quintero auf 20:0 stellen (30. Minute, Erhöhung Dziuba). Ein weiterer erfolgreicher Straftritt durch Dziuba (35.) schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe in der 38. Minute ein kleines Handgemenge für je eine gelbe Karte auf beiden Seiten sorgte. Ein erfolgreicher Straftritt auf für die Gastgeber besorgte mit dem Pausenpfiff das 23:3.

Nach der Pause startete zunächst die Spielgemeinschaft mit einigen Raumgewinnen, die allerdings nicht zu Punkten führten, und so dauerte es bis zur 50. Minute, bis Louis Jouanjan eine Passstaffette nach einem gewonnenen Gedränge mit einem Versuch zum 28:3 vollendete. Danach ging das Spiel zunächst in beide Richtungen, und als die Gastgeber immer näher an die Bonner Mallinie kamen war plötzlich ein Pfiff des Schiedsrichters zu vernehmen, mit welchen er einen Strafversuch für die SG zum 28:10 signalisierte. Doch im direkten Gegenzug brauchten die Löwen nur wenige Phasen, ehe Center Jens Kauer sich über die Mallinie wuchtete und neben dem 33:10 auch den Offensivbonuspunkt für Bonn sicherte (62.). In der Schlussphase gab es zwar noch den ein oder anderen Aufreger, doch die Löwen behielten einen kühlen Kopf und konnten das Ergebnis durch zwei von Dziuba erhöhte Versuche von Mario Hussin in die Höhe auf 47:10 schrauben. Besonders bemerkenswert hierbei war, dass die Löwen über die gesamte Zeit ihr Tempo halten konnten, und durch eine starke Bank auch den Druck konstant hielten.

Die Löwen bestreiten das letzte Spiel des Jahres am kommenden Samstag in Witten gegen die SG Bochum-Witten/Münster 2. Ankick ist bereits um 14:00 Uhr.

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen