rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

Sieg zum Jahresabschluss

Der eine sagt, es waren unangenehme Bedingungen, die anderen halten es für perfektes Rugbywetter. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und durchgehendem Nieselregen kämpften unsere Löwen beim Tabellenletzten aus Bochum-Witten/Münster 2 um Punkte. Aufgrund der Bedingungen war es ein Spiel mit vielen Handlingfehlern, das aber über einen Großteil der Spielzeit von den Bonnern bestimmt wurde. So dauerte es bis zur achten Minute, bis Johannes Dziuba die Möglichkeit auf die ersten Punkte per Straftritt aus schwerer Position hatte, diese aber knapp verpasste. Los ging es dann mit den Punkten nur vier Minuten später, als sich Ruprecht von Thun-Hohenstein ein Herz nahm und vom Ruck weg aufbrach, um unter den Stangen ins Malfeld einzulaufen. Dziuba erhöhte souverän (12. Minute). Auch im Nachgang waren vor allem die Löwen aussichtsreich in Ballbesitz und hatten gute Chancen auf Punkte durch Morgan Jaquemien und Sebastian Schmidt, die jedoch durch die solide Verteidigung der Gäste erfolgreich abgewehrt wurden. Es war dann Mario Hussin, der sich in der 21. Minute ins Malfeld kämpfte und den durch Dziuba erhöhten Versuch besorgte. Bonn bestimmte auch weiterhin das Spiel, doch die nächsten Punkte holten sich die Gastgeber mit einem bemerkenswerten Straftritt, den sie nahe der Mittellinie auf die Stangen setzten und erfolgreich zum 14:3 verwandelten (29.). Es dauerte dann sechs Minuten bis Dziuba den alten Abstand per Straftritt wieder herstellte. Mit der letzten Aktion vor der Pause tankte sich Dziuba dann auf dem rechten Flügel durch die Verteidigung der Gastgeber ins Malfeld und besorgte den 22:3 Pausenstand.

In der Pause machte Trainer Anderson seine Mannschaft darauf Aufmerksam, dass nur noch ein Versuch zum Bonuspunkt fehle, und erlaubte zugleich, auch ruhig mal etwas zu riskieren. Gleich nachdem Dziuba nach starker Vorlage von Gerbecks den erhöhten Versuch zum Bonuspunkt legte (43. Minute) schickte Anderson seine Wechselspieler zum Aufwärmen und wechselte nur wenig später die komplette erste und zweite Reihe aus um so auch weniger erfahrenen Spielern Erfahrung im Spiel zu bieten. Zwar kamen die Löwen immer wieder zu guten Chancen, jedoch vereitelten kleine Handlingfehler und die solide Abwehr der Gäste weitere Punkte, obwohl die Löwen vor allem in der Schlussphase das Malfeld der Gastgeber belagerten. Mit diesem Sieg verabschieden sich die Löwen in die Winterpause und arbeiten in dieser kräftig an ihrem System um noch stärker ins kommende Jahr zu starten!

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen