rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

  • Home
  • Mannschaften
  • Herren
  • Hart erkämpfter Sieg gegen Wiedenbrück

Hart erkämpfter Sieg gegen Wiedenbrück

Bereits vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen Wiedenbrück wurde aufgrund der Hitze mit dem Schiedsrichter und dem Gegner vereinbart, zur Mitte jeder Halbzeit eine kurze Wasserpause einzulegen. Doch keine der beiden Mannschaften spielte so, als müsse man sich ob der knapp 30 Grad Celsius im Schatten schonen. Die vielen Fans beider Mannschaften sahen von Beginn an viele krachende Tackles und große Bemühungen beider Mannschaften, die ersten Punkte zu machen, doch vor allem die Bonner geben viele Chancen her, in dem sie insgesamt 12 Straftritte alleine in der ersten Spielhälfte nach verschiedenen Vergehen kassierte, während die Gäste derer nur 4 hergaben. Und so waren es in der 13. Minute auch die Gäste, die per Straftritt die Chance auf die ersten Punkte hatten, diese aber ebenso wie die Gastgeber in der 21. Minute knapp nicht nutzen konnten. In der 34. Minute hallten dann allerdings die ersten Jubelschreie der Fans durch die amerikanische Siedlung, als Noah Sichelschmidt all seine Kraft zusammen nahm, um sich samt Ball über die gegnerische Mallinie zu wuchten und somit die 5:0 Pausenführung besorgte. Bonn startete mit eine 10-Minütigen Überzahl in die zweite Hälfte, da ein Wiedenbrücker Stürmer mit der letzten Aktion vor der Pause eine gelbe Karte kassierte. Diese Überzahl wussten die Bundesstädter allerdings nicht zu nutzen, und verloren immer wieder in guten Positionen den Ball an die stark agierende Gästeabwehr. Es wurde dann aber dennoch ein zweites Mal laut am Rugbyplatz Rheinaue, als die gesamte Bonner Hintermannschaft den Ball einmal über die komplette Breite des Platzes wandern ließ, wo Nicholas Morgan dann erfolgreich auf ganz rechter Position ablegen konnte und das 10:0 für Bonn besorgte. In der 65. Minute schwächten sich die Gäste dann zum zweiten Mal mit einer gelben Karte, nachdem ein Spieler den Bonner Gedrängehalb Dave Pham wieder zurück in ein bereits aufgelöstes Ruck zog. Den folgenden Straftritt spielten die Bonner dann zur Überraschung der Gäste schnell an und konnten nach 2 stark gespielten Phasen erfolgreich durch Joao Korte Quinteiro nah am linken Spielfeldrand ins Malfeld eintauchen, Michael Heinzen erhöhte aus schwerer Position sicher zum 17:0. Nur zwei Minuten später war es dann Vincent Guillaume, der sehenswert einen Kick durch die Verteidigungslinie der Westfalen steckte und diesen kurz vor der Mallinie selber wieder aufnahm um den Offensivbonuspunkt für vier Versuche zu sichern. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken spielten die Hausherren zwar sicher das Spiel runter, ohne jedoch selber zu punkten. Und so waren es die Gäste die Moral zeigten, und mit der letzten Aktion, nachdem Bene Liermann mit einer gelben Karte das Feld räumen musste, einen Straftritt schnell anspielten um den Endstand von 22:5 zu besorgen. Erwähnenswert: der Erhöhungstritt prallte von den Stangen ab. Die Bonner Löwen haben nun bis zum 19. Juni Zeit, um sich zu regenerieren, dann steht um 19:00 Uhr das Nachholspiel beim RSV Köln an. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung beim Derby!

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen