rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

  • Home
  • Der Verein
  • Archiv
  • Spielberichte der Saison 2014/2015

Spielberichte der Saison 2014/2015

Team1415
Herren Team der Saison 2014/2015:
Stehend hinten (von links nach rechts):
Nico Hochgeschwender, Dennis Bieber, Felix Adler, Konrad Lipp, Louis Armand Jouanjan, Benjamin Ndagijimama, Maurice Pierry, Phillip Löhe, André Horak, Ross Hawkes, Christoph Schlick, Marc Langen, Elias Börgmann
Knieend vorne (von links nach rechts):
Greg Vice, Jens Natelberg, Jan Phillip Abels, Jaques Herbst, Robert Pietsch, Melvine Smith (Trainer), Michael Heinzen (Kapitän), Armel Chatchuen, Gweneal Beaujean, Juri Weber, Andrew James, Daniel Freistedt
 
Damen1415
Stehend hinten (von links nach rechts):
Viktoria Hamacher, Annika Höcker, Marie Paradis, Mareike Bier, Philomele Arnold, Miriam Vieweg, Julia Kelbel, Konrad Lipp (Co-Trainer), Maurice Pierry (Co-Trainer)
Knieend (von links nach rechts):
Jenny Buschow, Laura Günther, Lisa Körver, Talin Holtermann, Dietra Otte, Rebeca Llavata, Norbert Lipp (Trainer)
 
So 19.04.2015 16:00 - 2. BL (Herren) - TSV Handschuhsheim II : RC Bonn-Rhein-Sieg I 95 : 3
Positive Entwicklung findet Höhepunkt in 95:3 Niederlage
Nachdem Die Bonner Löwen am Sonntagmorgen feststellen mussten, dass sie nur mit 15 statt wie geplant 19 Spielern zum TSV Handschuhsheim reisen würden, war die Freude groß, schließlich durfte jeder über die vollen 80 Minuten sein Können präsentieren. Frohen Mutes rollte der 16 köpfige Spielertross (Tobias Wieczorek begleitete die Mannschaft trotz Verletzung) nun also gen Heidelberg, um dem Spiel gegen den Tabellenführer seinen Stempel aufzudrücken.
Vollkommen überraschend funktionierte das in der Anfangsphase sogar, in der sich die Hausherren Minutenlang nicht aus der eigenen Hälfte befreien konnten, und vor allem der Sturm um den erfahrenen Hakler Gweneal Beaujean immer wieder Nadelstiche setzen konnte. Etwas unglücklich also, dass sich die Handschuhsheimer Löwen in der 4. Minute zum ersten Mal durchsetzen und ins Bonner Malfeld eintauchen konnten. Immer wieder konnten die Gäste aber vor allem in den Gassen Richtung Ball springen, und der erneut erfrischend energiegeladene Scott Reeve erkämpfte den Bonnern, die sich übrigens erst in der 7. Minute ein weiteres Mal geschlagen geben mussten, immer wieder den Ball. Die unter Trainer Neil Townsend verbesserten Passfähigkeiten konnten die Bonner Rugger immer wieder präsentieren, und ließen so die beiden pfeilschnellen Flügelspieler Maurice Pierry und Robert Pietsch häufig im Glanze ihrer Fähigkeiten erstrahlen. Leider präsentierten sich die Hausherren ab und zu als Spielverderber und schlossen sehenswerte Kombinationen immer wieder mit Versuchen ab, und so führten die TSV’ler zur Halbzeit knapp aber verdient mit 55:0.
In der zweiten Hälfte, gab es dann dasselbe Bild: Die Bonner Rugger um den flotten Verbinder Vincent Guillaume zeigte krachende Tackles und setzten durch den erneut bärenstarken André Horak (ab 62. Minute verletzt) immer wieder neue Marken in der Offensivarbeit. So kam es folgerichtig zu einem Strafkick, den sich Kapitän Michael Heinzen nicht nehmen lassen konnte. Nebenbei sei angemerkt, dass Michael Heinzen als einziger Spieler auf dem Feld eine 100%ige Kickingquote aufweisen konnte, und so noch einmal Hoffnung schürte, als er die Bonner Löwen auf 62:3 heranbrachte. Doch auch der Sololauf über das halbe Feld nach herausgefangenem Pass von Christoph Schlick oder die geschickten Steps von Routinier Jens Wölken in seinem letzten Spiel vermochten den Ausgleich zu erzwingen. Im Gegenteil: Die Hausherren waren es, die sich eine enge 95:3 Führung erarbeiten konnten, die sie bis zum Schlusspfiff verteidigen konnten. Während die Bonner Rugger das Spiel verletzungsbedingt nur mit 12 Spielern zu Ende bringen konnten, feierten die Hausherren ausgelassen den knappen, aber verdienten Sieg. Der RCBRS schließt somit die Saison als achter im Ligapokal Süd/West ab.
 
Sa 28.03.2015 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : München RFC 0 : 51
Deutliche Niederlage gegen München
Angesichts des Endstandes von 0:51 gegen die bayerischen Landeshauptstädter ist es schon komisch, dass man in der Mannschaft um Interimskapitän Jens Wölken nach dem Spiel enttäuschte Gesichter vergeblich suchte.
Doch von Anfang an: Mit dem kurzfristigen Ausfall von Erste-Reihe-Stürmer Nicolas Donnadio kam Trainer Neil Townsend kurz vor Spielbeginn in die Verlegenheit, improvisieren zu müssen, und so beorderte er Routinier Jens Wölken, der nach der Saison seine Rugbyschuhe an den Nagel hängen will, in die erste Reihe. Die kurzfristige Umstellung sowie einige weitere ungeplante Faktoren störten das Bonner Warm-up offensichtlich so massiv, dass die Löwen in der Anfangsviertelstunde anscheinen vergessen hatten, dass das Spiel gegen den RFC München bereits lief. So war es für die Gäste ein leichtes, durch schnelle Richtungswechsel, sowie sicher gespielte Offloads immense Lücken in die Löwendefensive zu reißen, und bis zur 0:29 Führung im Minutentakt ins Bonner Malfeld einzutauchen. Nach circa 15 Minuten hatten sich die Bonner Rugger allerdings gefangen und spielten plötzlich auf Augenhöhe mit den Gästen. So wurden die Münchener Angriffe engagiert verteidigt, und der eigene Ballbesitz führte zu einigen sehenswerten Szenen, von denen die ein oder andere erst kurv vor der Mallinie der Gäste gestoppt wurde. Da man es auf Seiten der Hausherren allerdings nicht schaffte, die gut organisierte Verteidigung der Gäste zu durchbrechen, ging es mit 0:29 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte gab es ein kaum verändertes Bild: Ein Spiel, dass oft die Richtung wechselte, aber nur die Gäste zu punkten wussten, sodass es kurz nach der Pause 0:34 stand. Bis gut einer Viertelstunde vor Spielende änderte sich an diesem Spielstand auch nichts mehr, da sowohl Bonn als auch München sicher verteidigte, und die wiedrige Witterung ein sicheres Handling desöfteren unterband. Als in der Schlussphase die Kräfte der Hausherren zunehmend schwanden, sah das Spiel wieder ähnlich der ersten Minuten aus: München konnte durch geschickte Richtungsänderungen immer wieder fast ungehindert bis zum 0:51 Endstand ins Malfeld einlaufen.
Unzufrieden war Trainer Neil Townsend nach dem Spiel dennoch nicht: „München war klarer Favorit und hat diese Erwartung auch voll erfüllt. Trotzdem konnten wir unser Potential erkennen! Wenn die Trainingsbeteiligung steigt, können wir mit solchen Gegnern mithalten!“
Für die Bonner war es das letzte Heimspiel in der laufenden Saison, zum Abschluss geht es am 19.4.2015 nach Handschuhsheim.
 
Sa 28.02.2015 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : TUS 95 Düsseldorf 8 : 58
Misslungener Start nach Winterpause
Die erste Aktion/Minute des Spiels, war leider bezeichnend für ein Hauptproblem der Bonner Löwen: schlechte Verteidigung. Düsseldorf spielt den Ball auf den Außen, mehrere Tackles werden verpasst und schon ist der erste erhöhte Versuch da. In der 8 Minute dann Illustration der anderen Mankos: Chancenverwertung, Fitness und Support. Freistedt startet zu einem furiosem Lauf aus der eigenen 22 und gelangt bis zur gegnerischen 22; der Ball gelangt unter großen Druck zu JP, sonst weit und breit keine Unterstützung, der Ball wird irgendwie gekickt und verloren. Kurz danach ein Strafkick für Bonn. Verbinder Norbert Lipp reagiert schnell und setzt einen Krosskick zum freistehenden Außen Pierry an, der ihn nur knapp verpasst. Minute 12: Düsseldorfer Gasse. Schlechter Einwurf. Florian Dre schaltet schnell, fängt den Ball und spielt ihn raus. Der Ball gelangt zum Bonner Schlussspieler, der kickt ihn jedoch zu weit, sodass die Bonner nicht nachkommen und die Düsseldorfer angreifen können. Die Bonner 8 lässt sich von ihrem Gegenüber austanzen, der Löwen Schluss kann ihn auch nicht tackeln und die Gäste legen zum zweiten Versuch ab.
Ankick für Bonn. Marc Langen tackelt den Düsseldorfer Fänger, der Ball kann jedoch rausgespielt werden und die Düsseldorfer dringen tief in die Bonner Hälfte ein. Kurz vor dem entscheidenden Druchbruch ist Pierry zur Stelle und befördert den Angreifer ins Aus. Somit Bonner Gasse; jedoch misslungener Einwurf und Ball für die Gäste. Diese brechen durch eine Vielzahl von Tackleversuchen und legen erneut im Bonner Malfeld ab.
In der 23 Minute erneut schöner Ansatz nach einem Up-and-Under des Bonner Verbinders, dann jedoch ein Fehlpass und Ball für Düsseldorf, die jedoch nicht sehr weit kommen und ins Aus gedrückt werden. Erneute Gasse für Bonn und wieder verloren. Kurz danach erneut Verlust einer eigenen Gasse, aber die Düsseldorfer kassieren einen Strafkick. Schnell ausgeführt. Offload von Norbert Lipp gelingt nicht. Aber erneuter Strafkick gegen die Gäste, den Heinzen zu den ersten 3 Bonner Punkten verwandelt. Im folgenden Gedränge wieder regelwidriges Verhalten der Düsseldorfer inklusive Schlag gegen Kapitän Heinzen, der sich jedoch nicht provozieren lässt. Der Düsseldorfer Thomson wird für 10 Minuten vom Platz gestellt. Der Bonner Strafkick schafft es aber nicht ins Aus und Düsseldorf greift direkt wieder an, wird dann jedoch ins Aus gedrängt. Bonner Gasse, diesmal ist der Einwurf besser, aber Florian Dre kann nur einen schlechten Pass auf Gedrängehalb Heinzen spielen, der die Situation jedoch gut löst und zum vielversprechenden Gegenangriff überleitet, bei dem jedoch nur ein erneuter Gasseneinwurf für Bonn rausspringt. Kurz danach Halbzeit.
Der Trainer der Löwen mahnt mehr Linespeed im Angriff und eine bessere Linie in der Verteidigung an, um das Spiel noch zu drehen. Die Ansprache zeigt Wirkung. Eine Minute nach Wiederanpfiff funktioniert die Bonner Gasse unweit des Düsseldorfer Malfeldes einwandfrei; ein Maul wird angesetzt, die Verteidigung wird gebunden und Donadio kann zum Versuch für die Bonner Löwen ablegen. Die Erhöhung durch Kapitän Heinzen misslingt.
Die Bonner kommen nun in Fahrt. Vice und Pierry brechen zweimal durch die Verteidigung der Landeshauptstädter, doch beides Mal bricht der Angriff in der zweiten Phase zusammen. Kurz danach rote Karte für einen Düsseldorfer Spieler wegen Tretens. Die Bonner können ihre Überzahl jedoch in der Folge nicht nutzen, sondern geben das Spiel aus der Hand. Die Düsseldorfer erweitern ihren Vorsprung durch einen Strafkick in der 51 Minute. Kurz danach muss der Bonner Löhe den Platz wegen eines regelwidrigen Tackles für 10 Minuten verlassen. Es folgen weitere Versuche für Düsseldorf in den Minuten 60, 63, 66. Die Bonner Ankicks schaffen es nicht immer über die 10 Meterlinie, wodurch die Gäste die Bälle umgehend zurückerhalten. Zum Schluss noch zwei Versuche der Gäste, einmal begünstigt durch schlechte Verteidigung, einmal durch Unaufmerksamkeit in der Gasse. Das Spiel endet 8:58 aus Bonner Sicht. Den Bonnern hat es an Fitness, Verteidigungsbereitschaft und Chancenverwertung gefehlt. Hieran wird nun gearbeitet werden, um beim nächsten Heimspiel am 07.03.2015 gegen Neckarsulm die vorhandenen Fähigkeiten besser nutzen zu können.
 
Sa 22.11.2014 14:00 - 2. BL (Herren) - Eintracht Franfurt : RC Bonn-Rhein-Sieg I 26 : 24
Bonner Löwen verpassen Sieg gegen Tabellennachbarn knapp
Am Ende fehlten nur 16 Bonner Spielern knappe zwei Punkte zum Sieg in Frankfurt. Zuvor gab es ein hartes und enges Spiel.
Bei kühlem Temperaturen und Sonnenschein merkte man von Beginn an, dass sich beide Mannschaften für das Duell um den fünften Tabellenplatz viel vorgenommen hatten, und so waren es die Frankfurter, die als erstes mit einem Penalty punkten konnten. Zudem konnten die Hausherren vor allem in den Gedrängen dominieren, so dass sie sich vor allem nach Standards immer wieder Chancen erarbeiteten. Waren die Löwen jedoch in Ballbesitz, so waren sie stets gefährlich und konnten in der 17. Minute nach starker Vorarbeit von Armel Chatchuen durch Axel Klemeit in Führung gehen. Nach erfolgreicher Erhöhung konnte Kapitän Michael Heinzen, der heute insgesamt 9 Punkte erkickte, mit einem Penalty die Führung auf 10:3 aus Sicht der Bonner schrauben. Dies allerdings schien die Hausherren kalt zu lassen, die ihrerseits das Spiel zum 16:10 Halbzeitstand drehen konnten.
In der zweiten Halbzeit kamen dann auch die Hausherren wacher aus der Kabine und zogen mit einem Versuch zum 21:10 davon. Danach wurde das Spiel zunehmend ruppiger, und nachdem nach einer Rangelei auf beiden Seiten je ein Spieler das Feld mit roter Karte verlassen musste, wurden die Gedränge unumkämpft gespielt, da die Gäste nicht mehr ausreichend erste Reihe Spieler aufbieten konnten. Doch auch die unumkämpften Gedränge konnten die Gastgeber nicht aufhalten, die schnell mit einem weiteren Versuch, der gleichzeitig den Offensivbonuspunkt sicherte, mit 26:10 davon zogen. Dennoch steckten die Bundesstädter nicht auf und konnten in der Schlussphase zwei mal durch sehenswerte Versuche von Daniel Freistedt und Andrew James punkten und sicherten sich somit den Defensivbonuspunkt.
Auf diese Leistung will man bei den Löwen aufbauen und zum Jahresabschluss in der nächsten Woche in Mainz Punkte entführen!
 
So 16.11.2014 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : TSV Handschuhsheim II 7 : 35
Erste starke Halbzeit reicht Bonner Löwen nicht
Gegen den Tabellennachbarn aus Handschuhsheim hatten die Bonner Rugger unter dem neuen Trainer Neil Townsend am Ende wenig zu lachen.
Man hatte sich viel vorgenommen in der Bundesstadt und wollte mit einem Sieg gegen Handschuhsheim wieder näher an Platz vier rücken, und so startete man auch in das Spiel. Trotzdem fand das Spiel zunächst überwiegend in der Bonner Hälfte statt wo man immer wieder stark verteidigte ehe sich die Gäste zum ersten mal auf dem schlammigen Bonner Untergrund ins Malfeld durchtanken konnten. Das allerdings weckte vor allem die Bonner Hintermannschaft um Verbinder Norbert Lipp die es nun schaffte in einem von beiden Seiten unruhig geführten Spiel immer wieder Boden gut zu machen. Nach einer gewonnenen Gasse konnte dann Lipp eine Lücke in die Gästeverteidigung reißen, die Andrew James Bilderbuchmäßig mit einem Versuch unter den Stangen zu nutzen wusste, Horak erhöhte sicher. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit Chancen und Handlingfehlern auf beiden Seiten und einem Versuch auf Gästeseite zur 7:10 Pausenführung.
Nach der Pause wurden die Hausherren mit dem ersten Angriff gleich kalt erwischt. Und damit nicht genug, die Handschuhsheimer Löwen konnten nur drei Minuten später nachlegen und das Ergebnis in die Höhe schrauben. Danach zeigte sich vor allem die bessere Fitness auf Gästeseite und auf Bonner Seite zu überhastete Aktionen um nochmals zu Punkten. Lediglich Daniel Freistedt und Jan-Phillipp Abels hatten in der Schlussphase noch eine offensive Szene die beinahe zum Versuch geführt hatte, jedoch stand auch hier die Gästeverteidigung sicher. So waren es auch die Handschuhsheimer, die den Schlusspunkt setzten und schlussendlich verdient mit 35:7 als Sieger vom matschigen Platz gingen.
 
Sa 08.11.2014 13:30 - 2. BL (Herren) - München RFC : RC Bonn-Rhein-Sieg I 45 : 3
Tabellenführer zu stark für Bonner Löwen
Die Bonner Löwen waren extra mit dem Mannschaftsbus der Telekom Baskets Bonn angereist um nach der langen Auswärtsfahrt nach München so ausgeruht wie möglich antreten zu können. Gebracht hat das gegen den souveränen Tabellenführer dennoch nichts.
Zwar konnten die Bonner im ersten Viertel des Spiels nicht nur beherzt verteidigen, sie konnten gar offensiv mitspielen und brachten die Münchener Defensive vereinzelt in Bedrängnis. Dennoch zeigte sich bereits in dieser Phase, in welche Richtung das Spiel laufen würde, auch wenn der erste Versuch der Gastgeber erst in der 20 Minute fiel. Mit diesem Gegenversuch verlor die Bonner Defensive auch gleichzeitig ein wenig die Konzentration, sodass es die vor allem im Sturm cleverer spielenden Hausherren leichter hatten bis zur Pause mit 24:0 davon zu ziehen. Mit dem Pausenpfiff wurde es kurzzeitig ein wenig ruppig, so dass Der souveräne Schiedsrichter auf Bonner Seite Marc Langen und auf Münchener Seite Verbinder Den Gill nach einer Rangelei für 10 Minuten auf die Strafbank schickte.
Nach der Pause waren es dann wieder die Gastgeber, die mit der numerischen Veränderung besser klar kamen und die teilweise ungeordnet stehende Bonner Verteidigung weitere zwei Male umkurven konnten. André Horak war es dann auch gut 25 Metern vorbehalten die 3 Ehrenpunkte für den RCBRS zu erkicken ehe München zum Endstand von 45:3 ein weiteres Mal ins Bonner Malfeld eintauchen konnte. Zwar hatten die Gäste vor Schluss noch einmal eine große Chance auf den Ehrenversuch, das allerdings blieb aufgrund solider Münchener Verteidigungsarbeit ein Wunsch.
Das nächste Spiel bestreiten die Bonner Löwen auf dem heimischen Rugbyplatz Rheinaue. Ankick am 16.11.2014 gegen Handschuhsheim II ist 14.00 Uhr!
 
So 26.10.2013 11:00 - NRW U-14-Turnier - in Brühl
U14 erfolgreich beim 7-er Schülerturnier in Brühl
Die U14 von Trainerin Philomele Arnold spielte ihr zweites Turnier am Sonntag, den 29.10. in Brühl mit gutem Erfolg und belegte den 3. Platz.
Die U14 hatte die neue Saison im ungewohnten 7er-Rugby begonnen. Beim zweiten Turnier der Saison zeigte sich die neu zusammengestellte Mannschaft schon als gute Einheit mit gelungenen Spielzügen und etlichen beeindruckenden Tackles. Im ersten Spiel gelang gegen Aachen gleich ein Sieg, bei dem Moe Zimmermann zwei Versuche gelangen, die er beide erhöhte.
Das folgende Spiel gegen die technisch und taktisch überlegenen Spieler von Düsseldorf II brachte eine Niederlage ohne eigene Versuche. Hier zeigte sich, dass die „Jungen Löwen“ noch lernen müssen sich im schnellen 7er-Spiel durchzusetzen, der Gegner nutzte unsere Schwächen gnadenlos aus. Auch das Spiel gegen Düsseldorf I ging so aus.
Erfreulich war für die Trainerin zu beobachten, dass die Mannschaft willensmäßig gegenhielt und im Kombinationsspiel schon eine sehr gute Entwicklung gemacht hatte. In der Verteidigung machten Erik Förster, Cas van Dijk, Harry Day und „Löwin“ Romy Titov durch spektakuläre Tackles gegen überlegene Gegner auf sich aufmerksam.
Gegen die Spielgemeinschaft Brühl-Hürth gelang noch ein überlegener Sieg, bei dem neben Moe Zimmermann auch Harry Day (2 Versuche), Cas van Dijk und Darren Wilshusen punkten konnten. Newcomer Tristan Bautz schaffte zudem noch 3 Erhöhungen in diesem Spiel und sicherte der Mannschaft gegen die nach der Pause stark aufspielenden Gegner dennoch den Sieg und somit einen 3. Platz im Gesamtturnier.
Insgesamt eine tolle Leistung des Teams, in dem auch Leon Spiller, Oussama EL -Zayat und Tom Merz durch hohen Einsatz für das Team ihren Anteil zum Gesamterfolg beitrugen. Die mitgereisten Eltern waren zu Recht stolz auf ihre Junglöwen und hatten so ein paar angenehme Stunden als Betreuer, Kommentatoren, Co-Trainer, Hooligans und Sanitäter – oder auch einfach nette Gespräche bei Kaffee und Kuchen. Übrigens haben natürlich auch unsere anderen Junglöwen in U8, U10, U12 und U16 etwas zu bieten – also ruhig mal vorbeischauen.
 
Sa 25.10.2014 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : Stuttgarter RC 5 : 20
Starker Kampf wird nicht belohnt
Gegen bislang sieglose Stuttgarter hatten sich die Bonner Löwen auf heimischem Platz viel vorgenommen, die Gäste überzeugten aber mit einer starken Defensive.
Endlich schafften es die Bonner Rugger von Beginn an im Spielzu sein und konnten den obligatorischen Gegenversuch in der Anfangsphase des Spiels verhindern. Stattdessen präsentierte man sich selber als angriffslustig. Da aber auch die Gäste aus Schwaben offensichtlich mit großen Plänen in die Bundesstadt gekommen waren sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit guten Szenen auf beiden Seiten, vor allem die Stuttgarter Defensive präsentierte sich in bester Verfassung und konnte die Hausherren immer wieder früh im Spielaufbau stören. Allerdings wurde das Spiel gegen Ende der ersten Hälfte immer ruppiger und Stuttgart verlor innerhalb von nur 5 Minuten zwei Spieler durch gelbe Karten. Jedoch konnte den Löwen aus dieser Überzahl kein Kapital schlagen. Im Gegenteil: Die Gäste waren es, sichtlich durch diesen vermeintlichen Nachteil angestachelt, die den ersten Versuch des Spiels kurz vor dem Pausentee legten.
In der Pause sprach der Bonner Kapitän Michael Heinzen die gute Disziplin der Bonner an, und dass diese halten sollte. Dies klappte nur bedingt, denn schnell konnten die Stuttgarter Rugger ihren Vorsprung durch zwei sicher verwandelte Straftritte auf 0:13 ausbauen, ehe Jaques Herbst einen Kick erlaufen konnte und in der Ecke den Ball zum 5:13 Anschluss auf den Boden drückte. Zwar setzte sich die Bonner Mannschaft in der Folge in der Stuttgarter 22-Meter-Zone fest, die Stuttgarter konnten ihrerseits allerdings den Schlusspunkt setzen und überliefen kurz vor Schluss die Bonner Verteidigung, sodass man sich auf Seiten der Hausherren mit 5:20 geschlagen geben musste.
Die Bonner Herren spielen am 8.11.2014 um 13:30 in München, das nächste Heimspiel ist am 16.11.2014 (Sonntag), 14:00 Uhr gegen TSV Handschuhsheim II
Am 2.11.2014 ab 14 Uhr findet auf dem Rugbyplatz Rheinaue das Heimturnier der Bonner Damen im 7er Rugby statt!
 
Sa 18.10.2014 15:00 - 2. BL (Herren) - Neckarsulmer SU : RC Bonn-Rhein-Sieg I 45 : 7
Bonner Löwen verlieren deutlich in Neckarsulm
Bei bestem Herbstwetter hatten sich die nur 15 Löwen aus Bonn vorgenommen sich im Neckarsulmer "Sandkasten" so teuer wie möglich zu verkaufen. Ohne die Stammspieler Börgmann, Horak, James, Vice, Wölken, Smith und Pietsch gelang dies allerdings erst nach der ersten viertel Stunde.
Fast schon klassisch ließen sich die Bundesstädter von den eingespielten Hausherren in der Anfangsphase überrennen und lagen berets nach gut 15 Minuten mit 21:0 zurück. Dann allerdings konnte sich die Mannschaft an seine Stärken erinnern und spielte selbst immer wieder auch offensiv mit. So war es Benjiamin Ndagajimana, der nur Zentimeter vor der Mallinie gestoppt werden konnte. Die Neckarsulmer hingegen begannen immer wieder mit den Entscheidungen des Schiedsrichters zu hadern und verloren kurz vor der Pause einen Spieler durch die gelbe Karte für ungebührliches Verhalten dem Schiedsrichter gegenüber. Dennoch mussten die Löwen einen weiteren Versuch zum 28:0 Pausenstand schlucken.
In der Pause wurde sich dann im Bonner Team gegenseitig bestärkt, das Spiel so weiter zu führen wie in der Schlussphase der ersten Hälfte, und das wurde belohnt. Jaques Herbst konnte in der 42. Minute einen Kick erlaufen und am Ende des Malfeldes auf den Boden drücken, sodass Michael Heinzen sehenswert von ganz außen erhöhen konnte. Dieser 28:7 Anschluss bedeutete zwar bereits das Ende des Punktereigens auf Bonner Seite, dennoch wussten die Löwen weiterhin die Neckarsulmer Mannschaft in Bedrängnis zu bringen, sodass diese sicih zwei weitere gelbe Karten nach verbalen Entgleisungen erarbeiteten. Dennoch wussten die Hausherren auch wie man in numerischer Unterzahlt agiert und kamen so im Verlauf der zweiten Hälfte zu 3 weiteren Versuchen, sodass sich die Bundesstädter etwas zu hoch mit 45:7 geschlagen geben müssen!
Die Bonner Löwen bestreiten ihr nächstes Spiel zu Hause am Samstag, den 25.10.2014 gegen Stuttgart! Ankick ist 14:00 Uhr.
 
Sa 27.09.2014 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : TGS Hausen 22 : 42
Bonn holt Bonuspunkt im Duell der Löwen
Am Samstag waren nach dem Mädels-Rugby-Tag die Löwen aus Hausen zu Gast bei den Bonner Löwen. Gut 200 Zuschauer konnten ein hitzig geführtes Rugbyspiel verfolgen.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen konnten die Bonner Löwen den Start offen gestalten. Zwar gingen die Gäste mit 5:0 in Führung, allerdings war es Norbert Lipp, der auf dem Flügel freigespielt werden konnte und zum 5:5 ablegte. Danach gab es ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei individuelle Fehler den Gästen aus Hausen erlaubten, mit 5:20 davon zu ziehen. Kurz vor der Pause konnte dann Rückkehrer Axel Klemeit nochmals erfolgreich ins Malfeld eintauchen, damit Andre Horak einmal mehr aus schwerem Winkel zum 12:20 Pausenstand erhöhen konnte.
In der zweiten Hälfte wurde es zwar bedeutend ruppiger, allerdings verlor das Spiel nichts von seiner Attraktivität, und so waren es die Hausener Löwen, die ihre Führung mit dem vierten Versuch ausbauen konnten, ehe abermals Lipp für Bonn zum dritten Mal erfolgreich war. Danach wurde das Spiel immer härter, und beide Teams ließen wenig Gelegenheiten aus um ihre Meinungen auszutauschen, und so war es nur logisch, dass die Gäste 10 Minuten in Unterzahl verbrachten. Allerdings waren in dieser Zeit die Hausherren nicht in der Lage, die numerische Überlegenheit in Punte umzumünzen und in der Folge zog Hausen durch sehenswerte Aktionen weiter davon. Kurz vor Schluss setzte sich zunächst Michael Heinzen über gut 20 Meter immer weiter durch, ehe der Bonner Sturm durch Benji Ndagijimana noch den vierten Versuch zum Bonuspunkt erzielen konnte.
Die Bonner Löwen treten somit in dieser Saison wieder im Ligapokal an!
 
Sa 20.09.2014 15:00 - 2. BL (Herren) - TUS 95 Düsselforf : RC Bonn-Rhein-Sieg I 71 : 14
Dezimierte Löwen chancenlos
Gegen die mit vollem Kader antretenden Düsseldorf Dragons hatten die Rugbyspieler aus Bonn von Beginn an keine Chance. Nachdem bereits im Vorfeld einige Spieler absagen mussten musste Spielertrainer Melvine Smith noch am Morgen vor der Abfahrt nach Düsseldorf die Absagen von K. Lipp (Fußverletzung) und Jaques Herbst der einen Autounfall hatte hinnehmen.
So fuhren die Bonner Löwen nur mit der Mindestanzahl an Spielern zum Derby und mussten bereits in der 8. Minute eine Verletzung hinnnehmen, sodass man fast das komplette Spiel in Unterzahl bestritt. Zwar konnten Melvine Smith und Daniel Freistedt je einen Angriff erfolgreich abschließen (Kapitän Heinzen und Smith erhöhten jeweils), allerdings konnte man auf Bonner Seite den stark aufspielenden Landeshauptstädtern wenig entgegen setzen, sodass am Ende eine 71:14 Niederlage steht.
In der kommenden Woche steht ein Heimspiel gegen Hausen an. Hier hoffen die Bonner, wieder ein volles Team einsetzen zu können um die Tabellenführung der zweiten Bundesliga zurück zu erobern.
 
Sa 13.09.2014 15:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : RC Luxemburg 0 : 34
Luxemburg zu stark für Bonner Löwen
Nach den letzten erkämpften Erfolgen mussten die Bonner Löwen am Samstag Nachmittag eine deutliche Niederlage einstecken.
Von Beginn an hatten die Hausherren in der Defensive alle Hände voll zu tun und gerieten schnell mit 0:7 gegen die hart und fair spielenden Luxemburger in Rückstand. Zwar nahm man sich vor, diesen Zustand zu ändern, jedoch waren die Luxemburger Spieler zumeist einen Schritt schneller und brachten die Hausherren ein ums andere Mal in Bedrängnis. Als dann noch Flanker Elias Börgmann nach einer gelben Karte für 10 Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste, ließen es sich die Gäste nicht nehmen, ihre numerische Überzahl in den 17:0 Pausenstand umzumünzen.
Kurz vor der Pause agierte Nico Hochgeschwender im Ruck wenig Regelkonform, sodass die ersten knapp 10 Minuten der zweiten Hälfte ebenfalls in Unterzahl verbracht werden mussten. Allerdings zeigte sich hier einmal mehr die gute Moral der Bonner Spieler, sodass man in der Phase keine weiteren Punkte kassierte und sogar zum ersten Mal offensiv in Erscheinung trat, leider jedoch ohne zählbaren Erfolg. In der Folge wussten die über die gesamte Spielzeit stärkeren Luxemburger immer wieder Lücken in der Bonner Verteidigung zu finden und konnten den Punktestand weiter in die Höhe schrauben. Als dann ein Luxemburger Spieler nach unfairem Spiel am Ruck das Feld mit einer roten Karte verlassen musste (68. Minute) zeigten die Bonner einige gute offensive Momente, ehe ein Ball in der eigenen Hälfte verloren ging und auf Seite der Gäste zum 0:34 Endstand abgelegt wurde.
Nächste Woche treten die Bonner Löwen in Düsseldorf an, ehe am 27.9.2014 die TSG Hausen in Bonn zu Gast ist!
 
Sa 06.09.2014 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : RC Mainz 27 : 21
"Comebacklöwen" sind nicht zu stoppen
Die Bonner Löwen sind in dieser Saison bisher nicht zu stoppen. Gegen den Tabellenzweiten konnten die Bundesstädter ein weiteres Mal einen Rückstand drehen.
Circa 100 Zuschauer sahen auf dem Rugbyplatz Rheinaue ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gäste zu Beginn die Handlingfehler der Bonner sowie die aus kleinen Regelverstößen resultierenden Straftritte nutzen konnten. Zwar hatten die Bonner durchaus offensive Aktionen, dennoch musste man zwei Versuche und einen Straftritt hinnehmen und ging mit einem 0:15 Rückstand in die Pause.
Abermals zeigten die Bonner Rugger aber Moral und starteten stark in die zweite Hälfte: Eine Gasse auf der Mainzer Malline wurde gewonnen und Flanker Scott Reeve konnte, geschoben von einem starken Sturm, den Ball zum 5:15 Anschluss ablegen. Bereits in der 57. Minute spielte die Bonner Hintermannschaft einen Angriff sicher zu Ende sodass man nach der Erhöhung den 12:15 Anschluss endgültig geschafft hatte. Dennoch gab es in der eigenen Hälfte noch die ein oder andere Undiszipliniertheit, von der zwei durch den sicheren Mainzer Kicker als Penalty zur 12:21 Führung genutzt wurden. Dadurch angestachelt, kämpften sich die Bonner Recken immer wieder bis knapp vor die gegnerische Mallinie, Elias Börgmann scheiterte nur Zentimeter vor dem Ziel, ehe Robert Pietsch den 19:21 Anschluss herstellen konnte. In der 69. Minute war es dann André Horak (7 Punkte) der einen Strafkick zur 22:21 Führung verwandelte. Kurz darauf vollendete der Waliser Andrew James dann einen starken Sololauf zum 27:21 Endstand. In der Nachspielzeit wurde es nochmal brenzlig am Bonner Malfeld, doch den starken Mainzer Vorstoß wusste Schlussspieler Daniel Freistedt mit einem Tackle drei Meter vor der Endzone zu beenden. Da das Tackle ins Aus ging kam der für die Gäste befreiende Schlusspfiff und die Löwen konnten ihre Tabellenführung in der 2. Bundesliga West verteidigen.
In der kommenden Woche ist am 13.9.2014 ab 15:00 Uhr der RC Luxemburg zu Gast auf dem Rugbyplatz Rheinaue.
 
Sa 30.08.2014 15:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : Eintracht Frankfurt 26 : 17
Auftakt nach Maß gegen Eintracht Frankfurt
Spannender hätte es nicht sein können: Bei bestem Rugbywetter sahen die knapp 80 Zuschauer am Rugbyplatz Rheinaue eine Aufholjagd die spannender kaum hätte sein können.
Zwar starteten die Bonner Herren mit hohem Tempo und konnten schnell mit 7:0 in Führung gehen, dann allerdings zeigte Eintracht Frankfurt seine Stärke im Sturm und konnte ausgleichen, bevor sich Armel Chatchuen und Daniel Freistedt zu Regelwidrigkeiten hinreißen ließen. So spielten die Hausherren ganze 15 Minuten in Unterzahl, davon 5 Minuten gar in doppelter Unterzahl. Diese numerische Überlegenheit wussten die Gäste clever auszunutzen und konnten durch zwei Versuche mit 17:7 davon ziehen. Als die Bonner dann wieder vollzählig waren konnten sie durch Daniel Freistedt auf 12:17 zur Pause verkürzen.
In der Pause fand man auf Bonner Seite offensichtlich die richtigen Worte: In der 59. Minute war es Christoph Schlick, der in der Mitte des Feldes mustergültig bedient wurde und dann der gesamten Gästeverteidigung davon lief, um unter den Stangen zum Ausgleich abzulegen. So war es für André Horak ein leichtes, den Versuch zur 19:17 Führung zu erhöhen. In der Folge entwickelte sich ein packendes Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten, von denen abermals Freistedt eine Möglichkeit nutzte, die mit Horaks Erhöhung den 26:17 Endstand darstellte.
Dieses Spiel macht den RC Bonn zum ersten Tabellenführer in der 2. Bundesliga West in der aktuellen Saison. In der kommenden Woche ist dann am 6.9.2014 um 14:00 Uhr der Tabellenzweite aus Mainz zu Gast am Rugbypark Rheinaue!

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen