rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

  • Home
  • Der Verein
  • Archiv
  • Spielberichte der Saison 2012/2013

Spielberichte der Saison 2012/2013

Herren1213
Stehend hinten (von links nach rechts):
Thomas Blaser, Tobias Wieczorek, Mauritius Faber, Jens Wölken, Christoph Schlick (Kapitän), Markus Still, Raul Kuhn, Konrad Lipp, Alex Deurer (Trainer), Armeen Kolians, Max Lück
Knieend vorne (von links nach rechts):
Andre Horak, Max Fröschner, Robert Pietsch, Jan Reckenbeil, Melvine Smith (Trainer), Norbert Lipp, Philipp Gerbecks, Alexander Kath, Nico Hochgeschwender, Gunnar Wollens, Dennis Bieber, Andreas Schwach
liegend (von links nach rechts):
Jaques Herbst, Michael Heinzen, Julius Arnold
 
Damen1213
Stehend hinten (von links nach rechts):
Marina Groß, Lisa Körver, Marie Paradis, Jennifer Pottinger, Hannah Wirfs, Miriam Vieweg, Dietra Otte
Knieend vorne (von links nach rechts):
Kimera Knopp, Anja Sodoge, Talin Holtermann, Yvonne Giesen, Julia Kelbel, Jenny Buschow, Philomele Arnold
 
Sa 25.05.2013 15:00 - 2. BL (Herren) / Viertelfinale - Bremen 1860 : RC Bonn-Rhein-Sieg I 55 : 7
RCBRS beendet Premierensaison im Ligapokal unter den besten acht
Mit nur 17 Spielern und ohne Trainer reisten die stark ersatzgeschwächten Bonner Herren zum Tabellenersten der Division Nord-Ost, 1860 Bremen. Trotz dem Ausfall weniger Leistungsträger stand eine starke Mannschaft auf dem Platz.
Bei herbstlichem Wetter und teils starkem Dauerregen zeigten die Hausherren von der Weser allerdings bereits zu Beginn des Spiels, dass sie nicht ohne Grund ihre Vorrunde als Spitzenreiter beendeten und überrannten die Löwen ein ums andere Mal, sodass man sich auf Bonner Seite immer wieder durch Kicks von Verbinder Norbert Lipp befreien musste. Zwar kamen diese Kicks immer wieder weit ins Feld, jedoch konnten die Bremer Männer bereits in der Anfangphase drei mal ins Bonner Malfeld einlaufen. Erst nach dieser von Bonn verschlafenen und Bremen überragend gespielten Phase kamen die Männer aus der Bundesstadt besser ins Spiel und konnten selbst Angriffe ansetzen, die jedoch oft am Handling oder den bärenstark verteidigenden Bremern scheiterten. Bremen konnte hingegen vor allem mit der dritten Reihe immer wieder Lücken reißen, sodass es mit 26:0 in die Halbzeitpause ging.
In der Halbzeitpause konnte sich die Bonner Mannschaft nochmal gut berappeln, sodass das Spiel in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit munter hin und her ging, jedoch ohne zählbares auf dem Scoreboard. Nachdem die Bremer, die in ihren nagelneuen Trikots antraten, eine Bonner Gasse abfangen konnten ging es ganz schnell und der Bonner Sturm hatte dem Bremer Gegenüber nichts entgegen zu setzen. Allerdings gaben die Bonner Recken nie auf, auch wenn Hakler Jan Reckenbeil mit einer gelben Karte wegen hohem Tackle zehn Minuten aussetzen musste. Eine Überzahl, in der die Bremer den Spielstand weiter in die Höhe schrauben konnten. Dennoch konnten die Bonner kurz vor Schluss noch durch Kapitän Christoph Schlick, der in einem gelungenen Maul über die Mallinie geschoben wurde Punkten, André Horak gelang auch die Erhöhung aus halblinker Position, sodass man mit einem etwas zu hoch ausgefallenen 55:7 für Bremen aus den Play-Offs ausschied!
Alles in allem können die Bonner Herren stolz auf ihre Premierensaison in der zweiten Bundesliga sein und werden in der nächsten Saison wieder angreifen!
 
Sa 13.04.2013 15:00 - 2. BL (Herren) - TSV 1846 Nürnberg : RC Bonn-Rhein-Sieg I 24 : 36
Bonner Löwen erkämpfen sich Platz vier
Durch den vierten Sieg in Folge im Ligapokal der zweiten Bundesliga kämpfen sich die Bonner Löwen auf den vierten Platz vor. Das würde im Achtelfinale Heimrecht bedeuten.
Die im Jahr 2013 bisher ungeschlagenen Bonner reisten natürlich mit breiter Brust zum Auswärsspiel bei den wiedererstarkten Nürnbergern an und bestätigten gleich in der Anfangsphase ihre derzeit gute Verfassung und konnten schnell durch Norbert Lipp in Führung gehen. Nach einem weitern Versuch durch Per Stöcker (genauso wie die folgenden Versuche durch Smith erhöht) konnten die Hausherren ihren starken Sturm ausspielen und kamen zum 7:12 Anschluss, nach dem erneut Smith einen Penalty zu, 7:15 Halbzeitstand verwandelte.
Zu Beginn der zweiten Halbbzeit überschlugen sich die Ereignisse und die Gäste fühlten sich offensichtlich zu sicher. So spielte Nürnberg Phase um Phase in Richtung Bonner Malfeld und wurde folgerichtig mit zwei erhöhten Versuchen zur zwischenzeitlichen 19:15 Führung belohnt. Das war allerdings der Weckruf für die Männer unter Trainer Alex Deurer, der vor allem an die vergangenen guten Leistungen des Bonner Sturmes appellierte. Offensichtlich mit Erfolg, denn sowohl André Horak als auch Markus Still zeigten, wie stark die Bonner dritte Reihe derzeit ist und konnten den RCBRS wieder in Führung bringen. Hoffnung keimte bei den Fans der Heimmannschaft nach dem Anschlussversuch zum 24:29 zwar nochmal auf, jedoch war es Melvine Smith mit der letzten Aktion des Spiel vorbehalten zum 24:36 Endstand abzulegen.
Nürnberg bot den Bonnern also einen harten und fairen Kampf, sodass die Zuschauer sich über ein attraktives Spiel auf beiden Seiten freuen konnten. Für die Bonner Löwen geht es in der kommenden Woche zu den drittplatzierten Stuttgartern, wo man den vierten Platz in der Tabelle sichern möchte.
 
Sa 06.04.2013 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : Freiburger RC 33 : 15
Die Löwen beißen weiter zu
Nach einer guten Vorbereitung trafen die Bonner Löwen am 6.4.2013 auf heimischen Platz auf den Tabellenzweiten aus Freiburg, und nach einer Niederlage im Hinspiel wollte man vorsichtig an der Revanchetür klopfen.
Doch bereits von der ersten Sekunde konnten die Bonner Männer um Kapitän Christoph Schlick zeigen, wer Herr des Hauses ist und nutzten bereits in der siebten Minute eine Unachtsamkeit der Gäste durch Melvine Smith zur 7:0 Führung (Erhöhung ebenfalls Smith). Im weiteren Verlauf gab es vor allem durch die nasse Witterung und den glatten Ball immer wieder Probleme auf beiden Seiten, sodass die Bonner ihren Sturm in den Standardsituationen immer wieder ausspielen konnten und so unter anderem nach einem über gut 20 Meter geschobenen Maul zur 21:5 Halbzeitführung gelangten.
In der zweiten Halbzeit wurde nach einem schnellen Versuch der Gäste aus Freiburg zum 21:10 das Spiel noch einmal spannend ehe Markus Still zum zweiten mal im Spiel (diesmal allerdings ohne Schuh, den er im Kampf verloren hatte) ablegen konnte. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften auf einem hohen Niveau, so dass beide zu jeweils noch einem Versuch kamen und der RCBRS das Spiel mit einem starken sowie überraschenden 33:15 für sich entscheiden konnte.
Das Heimrecht in den Play-Offs um den Ligapokal ist somit endlich wieder in Sichtweite. Das nächste Spiel findet beim offensichtlich wiedererstarkten RC Nürnberg statt.
 
Sa 23.03.2013 15:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : Eintracht Frankfurt 34 : 13
Starker Löwensturm ermöglicht deutlichen Sieg gegen Eintracht Frankfurt
Zur (wetterlich bedingt) späteren Wiederaufnahme des 2. Bundesliga-Ligapokals war am 23.3.2013 die Frankfurter Eintracht zu Gast auf dem Rugbyplatz Rheinaue in Bonn. Vor gut 150 Zuschauern begann die mit Spannung erwartete Partie der Tabellennachbarn mit einer Schweigeminute, auf Bonner Seite war der ehemalige Trainer Olivier Voisin um Leben gekommen, die Frankfurter betrauerten den plötzlichen Tod ihres Schatzmeisters und Vizepräsidenten Fred Moske.
Nach zerfahrenen Anfangsminuten konnten sich zunächst die Frankfurter Stürmer immer näher an das Malfeld der Löwen heranarbeiten und provozierten gekonnt einige Straftritte nacheinander, von denen der letzte erfolgreich zur 0:3 Gästeführung genutzt wurde. Die deutliche Ansprache des Bonner Kapitäns Christoph Schlick an seine Stürmer, sich auf ihre im Winter gut weiter ausgebildeten Stärken zu konzentrieren zeigte Wirkung: In der Folge konnten die Bundesstädter die Standards und Rucksituationen immer besser kontrollieren und ließen den Frankfurter Sturm nicht mehr richtig ins Spiel kommen. Folgerichtig bekam die laufstarke Bonner Hintermannschaft saubere Bälle und konnte durch einen sehenswerten Lauf von Norbert Lipp zur 5:3 Führung halblinks im Malfeld ablegen.
Durch das nun konsequente und ruhige sowie konzentrierte Sturmspiel kamen immer wieder sichere Bälle an die Hintermannschaft, sodass die Führung bis zur 30. Minute gar auf 17:3 ausgebaut werden konnte. Was folgte waren aber auf Bonner Seite 10 unkonzentrierte und vielleicht gar zu überhebliche Minuten, in denen zunächst die Hessen einen Strafversuch zugesprochen bekamen. In der selben Situation holte sich die Bonner dritte Reihe eine gelbe Karte ab. Die numerische Überlegenheit wussten die Frankfurter dann auch gut zu nutzen und konnten mit einem stark erkämpften Versuch (der punktende Spieler setzte sich in gleich vier Tacklesituationen durch) zum Pausenstand von 17:13 verkürzen.
In der Halbzeit gab es vom Trainerduo Alex Deurer und Melvine Smith deutliche und beruhigende Worte für die zweite Halbzeit, in der sich zwar ein hartes Spiel mit einigen Nicklichkeiten entwickelte, die Bonner aber nach Versuchen von Melvine Smith, Per Stöcker und Axel Klemeit nichts mehr anbrennen ließen und so einen starken Sieg gegen Eintracht Frankfurt einfahren konnten.
Dadurch konnte der RCBRS in der Tabelle an den Frankfurtern vorbei auf Rang fünf klettern und schnuppert nun wieder am Heimrecht im Play-Off-Viertelfinale!
Das nächste Spiel ist gleich wieder ein Heimspiel: Am 6.4.2013 empfangen die Bonner Löwen den RC Freiburg auf dem Rugbyplatz Rheinaue, Ankick ist bereits um 14.00 Uhr!
 
Sa 24.11.2012 15:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : SC Frankfurt 1880 II 29 : 18
Gelungener Jahresabschluss für die Bonner Herren
Im letzten Spiel des Jahres konnten die Bonner Löwen gegen die zweite Garde von 1880 Frankfurt einen starken 29:18 Sieg feiern. Vor allem der Sturm überzeugte auf ganzer Linie.
Man hatte sich viel vorgenommen im Rheinland gegen den aktuellen Zweitligameister aus Frankfurt, zumal es galt bei besten Rugbywetter das heimische Publikum wieder zu überzeugen.
Nachdem zwei Wochen zuvor in Wiedenbrück noch desolat und chaotisch gespielt wurde hatten sich die Männer um Kapitän Christoph Schlick viel vorgenommmen und starteten wie die Feuerwehr: Bereits in der ersten Minute zeigte der Sturm, dass er gut trainiert hatte und gewann ein Gedränge in der Frankfurter 22-Meter-Zone. Den gewonnenen Ball konnnten die Bonner dann über den Flügelspieler Jaques Herbst im Malfeld unterbringen. Durch diese starke Aktion bestärkt wurde der Gast aus Hessen in der eigenen Hälfte nahezu eingeschnürt ehe Top-Try-Scorer Michael Heinzen sehenswert die Führung ausbauen konnnte. Nun zeigten sich die Gäste wesentlich wacher und es gab zunächst einen munteren Schlagabtausch, den die Frankfurter mit einem attraktiven Sololauf ins Bonner Malfeld beendeten. Im direkten Anschluss schlug die Stunde des Markus Still, der nicht nur postwendend den abermals durch Melvine Smith erhöhten alten Abstand herstellte sondern nach immer wieder starkem Bonner Sturmspiel einen Hattrick schaffte und somit in der Topscorer Liste nach Versuchen mit Michael Heinzen gleichzog, sodass man mit einer 29:10 Führung in die Halbzeitpause ging.
Hier hatte Trainer Alex Deurer aufgrund der guten ersten Spielhälfte nicht viel zu meckern und so ging die teils ruppig geführte Partie (zwei gelbe Karten nach Rangeleien pro Mannschaft) in die zweite Hälfte. Hier dominierte die Bonnner Mannschaft zwar über weite Strecken, wurde aber teilweise zu hektisch, sodass keine weitern Punkte erzielt werden konnten, die Gäste aus Frankfurt aber das Ergebnis auf den 29:18 Entstand stellen konnten.
 
Sa 03.11.2012 15:00 - 2. BL (Herren) - SG Neckarsulm/Heilbronn : RC Bonn-Rhein-Sieg I 32 : 13
Nichts zu holen in Neckarsulm
Ohne einige teils verletzte Stammspieler und mit nur 18 Spielern reisten die Herren des RCBRS zur SG Heilbronn/Neckarsulm um endlich wieder Punkte für die Tabelle ins Rheinland zu holen. Leider ein erfolgloses Vorhaben.
Zwar legten die Bonner Löwen sofort stark los und setzten nach eigenem Ankick die Hausherren in der eigenen 22-Meter-Zone fest, einen zählbaren Erfolg konnten die Spieler um Kapitän Christoph Schlick allerdings nicht erzielen. Besser machten es die Hausherren, die sich bei windigem Wetter mit starken Kicks befreien konnten - nicht nur einmal konnte einer dieser Befreiungskicks nicht sicher von den Bonner Spielern gefangen werden und so wurde der SG immer wieder die Chance zum Angriff geboten. Gleich drei dieser Möglichkeiten konnte die SG mit dem folgenden sicheren Spiel zwischen Sturm und Hintermannschaft zu Versuchen nutzen, von denen einer erhöht wurde. Die Bonner konnten zunächst nur durch einen erfolgreichen Straftritt von Melvine Smith punkten und versuchten ein ums andere Mal ihrerseits mit Kicks zu antworten, die allerdings auf Seiten der Gastgeber sicher gefangen wurden. Ein erfolgreicher Dropkick der Hausherren sowie ein getroffener Penalty auf Bonner seite besorgten den 20:6 Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte schafften es die Bonner nicht nur besser zu verteidigen sondern konnten eine Schwäche in der Heilbronner Abwehr zum Anschlussversuch nutzen sodass man sich für ein enges Ergebnis mit 20:13 eine gute Ausgangsposition verschafft hatte. Leider zeigten sich die Hausherren davon wenig beeindruckt und konterten ihrerseits ebenfalls schnell mit einem Versuch, sodass der alte Rückstand wieder hergestellt war. Kurios in der ausgeglichenen zweiten Halbzeit war vor allem die Szene in der der Schiedsrichter nach einem Tackle auf der 5-Meter-Linie einen Versuch für die SG gab. Nach erkennen des Fehlers wurde dieser selbstverständlich revidiert und mit einem Gedränge weiter gespielt. Nach einer ausgeglichenen Halbzeit konnten die Spieler der SG noch mit der letzten Aktion nach einer unübersichtlichen Freitrittsituation den letzten Versuch zum 32:13 Endstand legen.
Insgesamt ist die SG Neckarsulm/Heilbronn zwar sicherlich der verdiente Sieger der Partie, dennoch ist der Punkteabstand höher, als der Spielverlauf aussah. Hierauf lässt es sich bei den Bundesstädtern aufbauen für die letzten beiden Spiele des Jahres in Wiedenbrück und zu Hause gegen 1880 Frankfurt.
 
Sa 20.10.2012 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : TSV 1846 Nürnberg 64 : 15
Überzeugender Sieg gegen Nürnberg:
Bei sommerlichem Herbstwetter traten die Männer aus der Bundesstadt gegen den Tabellenletzten aus Nürnberg an. Ein überzeugender Sieg gegen die Franken sollte folgen.
Die Löwen starteten direkt wie die Feuerwehr und gingen durch den wieder einmal stark aufspielenden Südafrikaner Melvine Smith bereits in der 4. Minute nach einer guten Mannschaftsleistung mit 5:0 in Führung. Doch Nürnberg wusste zu kontern und ging durch den erhöhten Versuch von Hannes Wolfram in Führung und konnten gar durch einen verwandelten Straftritt die Führung auf 5:10 aus Bonner Sich ausbauen. In der Folge besannen sich die Bonner wieder auf ihre Stärken und konnten über das Flügelspiel ausgleichen und gegen Halbzeitende durch einen Doppelschlag vom stark aufspielenden Michael Heinzen mit 40:10 in die Pause gehen.
Nach der Pause entwickelte sich ein spannendes Spiel bis Markus Still nach starken Sturmphasen durchbrechen konnte. Der Versuch konnte sowie sieben weitere von Verbinder Melvine Smith erhöht werden. Nachdem sich die Hausherren auf ihren Sturm besannen konnte Jens Wölken eine Gasse abfangen und die Führung erhöhen bevor sich beide Teams zunächst wieder neutralisierten. In den letzten 5 Minuten drehten beide Teams noch auf und so konnten die Bonner unter anderem durch Gedrängehalb Michael Heinzen, der seinen Hattrick vollendete mit 59:10 davon ziehen. Doch die Nürnberger verkürzten abermals durch Hannes Wolfram auf 59:15, um das Ergebnis erträglicher zu gestalten. Doch damit war das Spiel noch nicht beendet, den abermals über den Flügel konnten die Bonner Löwen den Endstand von 64:15 herstellen und so zumindest kurzzeitig auf den 6. Tabellenplatz des Ligapokals der zweiten Bundesliga klettern.
Die nächsten Spiele des RCBRS:
3.11.2012, 15.00 Uhr: Heilbronn - RCBRS
10.11.2012, 15.00 Uhr: Wiedenbrück - RCBRS
24.11.2012, 15.00 Uhr: RCBRS - 1880 Frankfurt II
 
Sa 13.10.2012 15:00 - 2. BL (Herren) - Freiburger RC : RC Bonn-Rhein-Sieg I 32 : 10
Vermeidbare Niederlage in Freiburg
Bei perfektem Rugbywetter von 14 Grad und bewölktem Himmel traten die Bonner Recken im Breisgau an um Punkte für die Tabelle zu sammeln, daraus sollte trotz couragiertem Auftreten alledings nichts werden.
Bereits früh zeichnete sich ab, dass der Ersatzschiedsrichter (der eigentliche Schiedsrichter ist nicht aufgetaucht und so übernahm netterweise ein Oldboy der Freiburger die Leitung des Spiels) eine Strenge Linie verfolgen würde. So wurden die Bonner schnell überrascht und gerieten mit 6:0 ins Hintertreffen, ehe Melvine Smith per Straftritt auf 6:3 verkürzen konnte. Doch obwohl die Löwen unter Trainerduo Alex Deurer/Melvine Smith immer wieder ansehnliche Phasen zeigten waren es die Hausherren aus Freiburg, die mit sicherem Handling und gutem Stellungsspiel nicht nur die Bonner zur Verzweiflung, sondern auch den Ball zwei mal ins Malfeld bringen konnten. In der Folge machten die Bonner Recken immer weiter Druck, und so konnte Norbert Lipp einen gegnerischen Pass abfangen und auf den 10:20 Halbzeitstand verkürzen.
Nach den motivierenden Worten in der Halbzeitpause starteten die Löwen mit viel Druck in die zweite hälfte und konnten die Freiburger mehrfach für einige Minuten in ihrer 22-Meter-Zone einschnüren, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Vielmehr waren es die Männer aus dem Breisgau, die ein ums andere Mal den Ball zurückerobern und weit in die Bonner Hälfte kicken konnten. Mitten in der Schlussoffensive der Bonner brachen dann aber die Tabellenführer durch die Bonner Verteidigung und brachen kurz vor Schluss den Willen der Gäste, die inerhalb weniger Minuten noch einen weiteren Versuch zuließen und so mit einer 32:10 Niederlage im Gepäck die lange Heimreise in die Bundesstadt antreten mussten.
Nach diesem ausgeglichenen Spiel sollen nun bereits in der nächsten Woche beim Heimspiel gegen Nürnberg (Samstag, 20.10.2012; 15:00 Uhr) endlich wieder Punkte für die Tabelle gesammelt werden.
 
Sa 07.10.2012 14:00 - 2. BL (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : Stuttgarter RC 12 : 42
Niederlage zum Auftakt in den Ligapokal
Die Bonner Rugger hatten dem Tabellannachbarn aus Stuttgart im Heimspiel wenig entgegen zu setzen.
Bei bestem Herbstwetter wollten die Bonner Rugger auf dem heimischen Rugbyplatz Rheinaue zum Auftakt des Ligapokals direkt ein Ausrufezeichen setzen und gegen die Männer aus Stuttgart einen Sieg in Bonn behalten. Zwar gerieten sie schnell durch einen Penalty mit 0:3 in Rückstand, doch eine Antwort lies nicht lange auf sich warten und Melvine Smith konnte nach einem sehenswerten Sololauf zum Versuch inklusive Erhöhung ablegen, es ging mit einer 7:3 Führung weiter. In der Folge fühlten sich die Bonner Spieler anscheinend zu sicher, sodass immer wieder leichte Fehler unterliefen, die die pass- und laufstarken Stuttgarter immer wieder zu nutzen wussten, und so konnte unter anderem ein abgefangener Pass zu einem Versuch genutzt werden.
In die Halbzeitpause ging es mit einem 7:20 Rückstand aus Sicht der Bundesstädter. Die Halbzeitansprache der Trainer Alex Deurer und Melvine Smith zeigte zunächst Wirkung, da die Verteidigung zunächst keine weiteren Punkte durch die Gäste aus Stuttgart zuließ. Stattdessen konnte der 12:20 Anschluss in der 59. Minute nach einem schnell ausgeführten Freitritt durch schnelles passen auf den linken Flügel hergestellt werden. Hiernach entwickelte sich ein Spiel mit vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten, aus denen heraus es der schnellen Hintermannschaft der Gäste gelang einen weitern Versuch zu erzielen, welcher offensichtlich der Genickbruch der Hausherren sein sollte. Viel zu einfach hatten es so die Gäste, das Ergebnis bis zum verdienten Endstand von 12:42 in die Höhe zu schrauben, und die Löwen erstmals in dieser Saison ohne Punkte vom Platz zu schicken.
Kapitän Christoph Schlick nach dem Spiel: "Wir haben heute weit unter unseren Möglichkeiten gegen einen starken Gegner gespielt. In der nächsten Woche in Freiburg werden wir wieder unsere gewohnte Leistung zeigen und Punkte mit nach Bonn bringen".
 
Sa 29.09.2012 11:00 - Frauen-RL-West Turnier in Bonn
Pandas starten erfolgreich in die neue Saison
Gleich zu Beginn der neuen Saison haben unsere Damen gezeigt, dass sich ein Panda offensichtlich in höheren Tabellenregionen sehr wohl fühlt und ist beim Regionalligaturnier in Aachen mit 3 Siegen (einer, da Darmstadt nicht angetreten ist) und einem Unentschieden in die neue Saison gestartet.
Das Team um die Kapitäninnen Talin Holtermann und Anja Sodoge legte im ersten Spiel des Tages sofort los wie die Feuerwehr und konnte mit einem Versuch nach 15 Sekunden sofort den Grundstein für den 52:0 Sieg gegen die SG Trier/Münster legen. Immer wieder konnte Spielmacherin Ute Kohlheim in diesem Spiel sehenswerte Pässe auf ihre Mitspielerinnen anbringen, die ein ums andere Mal in das Malfeld der sich tapfer wehrenden Triereinnen einlaufen konnten. Kurz vor Schluss gab es noch eine kuriose Szene zu begutachten, in der Trainer Melvine Smith mehr Spielerinnen einwechseln als auswechseln wollte, sein Kollege Norbert Lipp konnte dieses kleine Malheur allerdings schnell wieder gerade biegen.
Im nächsten Spiel gegen Heusenstamm ließen sich die Pandas zunächst lange in die eigene Hälfte drängen ehe die in diesem Spiel überragende Dietra Otte mit einem sehenswerten Sololauf zur ersten Führung ablegen konnte. So ging es nach nur einem weitern Versuch - ebenfalls durch Dietra Otte - mit einer knappen Führung in die Halbzeipause. Im zweiten Abschnitt drehten die Pandas allerdings auf und konnten das Spiel deutlich mit 50:0 gewinnen.
Im letzten Spiel des ersten Spieltages ging es gegen die bis dahin ungeschlagenen Hausherrinnen aus Aachen. Zunächst mussten die Damen aus der Bundesstadt ihrem ersten Rückstand des Tages hinterher laufen ehe sich zunächst Dietra Otte verletzte und den Rest des Spiels mit Bänderriss vom Spielfeldrand beobachten musste. Dennoch besannen sich die Bonnerinnen auf ihre Stärken und konnten den Spielstand in der zweiten Hälfte gar zu einer 12:7 Führung drehen. Doch darauf wussten die Rugbeez eine Antwort: Die ehemalige Bonnerin Nadine Beister konnte zentral unter den Stangen zum Ausgleich ablegen, die Erhöhung setzte sie allerdings an die Querstange, sodass es beim Unentschieden blieb. Aufgrund einer kuriosen Entscheidung des Schiedsrichters nach einem von Ute Kohlheim geblockten Schuss konnten die Pandas dieses Spiel nicht gewinnen, da der folgende Versuch nicht gegeben wurde. So starten die starken Bonnerinnen auf dem dritten Tabellenplatz in die neue Saison!
 
Sa 22.09.2012 15:00 - 2. BL-W (Herren) - Eintracht Frankfurt : RC Bonn-Rhein-Sieg I 26 : 34
Endlich der erste Sieg für den RCBRS
Es brauchte fünf Spiele bis es die Bonner Herren endlich schafften den ersten Sieg in der zweiten Bundesliga zu verzeichnen. Bei der Eintracht aus Frankfurt schafften es die Mannen des Trainerduo Alex Deure und Melvine Smith (der selber zwei Versuche und einige erfolgreiche Kicks beisteuerte) einen 26:34 Sieg erkämpfen.
Zu Beginn der Partie beim Tabellennachbarn aus Hessen kam eine alte Schwäche auf und man fing sich bereits in der Startphase des Spiels einen Gegenversuch sodass .man schnell einem Rückstand hinterher laufen musste. Auch die Ansprache des Kapitäns Christoph Schlick zeigte zunächste keine Wirkung: nach dem 7:3 Anschluss durch einen Penaltykick kassierten die Bonner Männer abermals einen Versuch, sodass es einen 14:3 Rückstand aufzuholen galt. Nun aber gelang es dem sicheren Bonner Sturm immer besser, Bälle zu erobern. So konnten die Recken aus der Bundesstadt das Spiel mehr und mehr an sich reißen, und kamen erfolgreich zu Versuchen durch Norbert Lipp und Melvine Smith, sodass man mit einer knappen 19:20 Führung in die Pause gehen konnte.
Nach der Halbzeitpause gingen die Franfurter zwar noch einmal nach attraktivem Spiel der Hintermanschaft in Führung, doch in der Folge ließen die Löwen aus Bonn nicht mehr viel zu uns spielten sichere Offensivaktionen aus, begründet dadurch gelang unter anderem ein Versuch durch Flügelspieler Per Stöcker. Vor allem der starke Gedrängehalb Michael Heinzen konnte danach die Gedränge und Rucks sicher ausspielen. Dadurch konnte die spätere 26:34 Führung über die Zeit gebracht werden und der erste 5-Punkte-Sieg in der 2. Bundesliga gefeiert werden.
Nach einem Spielfreien Wochenende geht es für den RCBRS nun in zwei Wochen in der zweiten Bundesliga weiter.
 
Sa 15.09.2012 15:00 - 2. BL-W (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : Ramstein Rogues 22 : 24
Spannung bis zur letzten Sekunde
In Bonn denkt man mittlerweile darüber nach, einen Antrag auf Verkürzung der Spielzeit zu stellen: Schon wieder verloren die Herren des RCBRS ein Spiel mit der letzten Aktion. Gegner auf dem heimischen Rugbyplatz Rheinaue waren diesmal die Ramstein Rogues.
Nach den Erfolgen der vergangenen Wochen hatten sich die Mannen von Trainerduo Alex Deurer/Melvine Smith für das Spiel gegen die Ramstein Rogues viel vorgenommen, und so startete man auch hochmotiviert und druckvoll in die Partie. Bereits in der 3. Minute konnte allerdings der Ramsteiner Center einen Fehler in der Bonner Hintermannschaft nutzen, um mit seinem überragenden Antritt bis ins bonner Malfeld zu gelangen, und so galt es für die Löwen, diesen 0:5 Rückstand aufzuholen. Genau dies gelang dann auch kurz darauf dem Außenspieler Per Stöcker, der seinen Sololauf auf der rechten Seite erfolgreich beenden konnte. Melvine Smith brachte durch seine erfolgreiche Erhöhung die Rheinländer erstmals in Front. Kurz darauf deutete alles auf ein Punktreiches Spiel hin, als die Ramsteiner durch konzentriertes Stürmerspiel mit 7:10 in Führung gingen. Bereits in der 17. Minute konnte allerdings Melvine Smith einen Penalty zum 10:10 Ausgleich verwandeln. Der Rest der ersten Halbzeit war ein von Kampf auf beiden Seiten geprägtes Spiel, in dem beide Mannschaften zu guten Chancen kamen, erwähnenswert ist hierbei vor allem das starke Bonner Supportspiel, in dem der von Philipp Gerbecks geführte Sturm stets zu Stelle war.
Mit dieser starken Halbzeit im Rücken starteten die Bonner Männer hochmotiviert in die zweite Halbzeit und gingen bereits in der 46 Minute durch Axel Klemeit in Führung. Ein sehenswerter Versuch, bei dem der Center gleich drei Ramsteiner Spiele abschütteln konnte um in zentraler Lage perfekt für die von Smith verwandelte Erhöhung ablegen. Der RCBRS blieb bei seinen konzentrierten Attacken und konnte bereits wenige Minuten später durch Schlussmann Sebastian Burger die Führung auf 22:10 ausbauen. Dieses Ergebnis wurde auch lange bis zur 71 Minute gehalten, ehe die Mannen aus Ramstein ihre bessere Fitness ausspielen konnten und den 22:17 Anschluss herstellten. Bis zu Schlussminute konnten die Bonner ihre Enszone erfolgreich verteidigen. Dann aber ging ein Gedränge vor dem eigenen Malfeld verloren und mit dem Schlusspfiff konnten die Gäste den Ball ablegen und durch die erfolgreiche Erhöhung 5 Punkte aus der Bundesstadt entführen.
Den Bonnern bleiben wieder einmal nur die Erkenntnis mit den Teams der zweiten Bundesliga auf Augenhöhe spielen zu können sowie abermals der Bonuspunkt für das knappe Ergebnis. Mit dem ersten Sieg in der neuen Liga soll es nun in der nächsten Woche auf fremdem Terrain bei Eintracht Frankfurt klappen.
 
Sa 08.09.2012 15:00 - 2. BL-W (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : TUS 95 Düsseldorf 25 : 25
Der RCBRS punktet weiter
Das beste direkt vorneweg: beide Mannschaften konnten die Querelen und unfairen Aktionen der vergangenen Duelle hinter sich lassen und ein spannendes Rugbyspiel bieten! Nach den starken Auftritten der vergangenen Wochen wollten die Mannen um Kapitän Christoph Schlick nun gegen die Favoriten aus der Landeshauptstadt nachlegen und Punkte in Bonn behalten.
Das bekamen auch die knapp hundert Zuschauer ab der ersten Minute zu sehen: Zwar starteten die Dragons aus Düsseldorf mit gefälligen Offensivaktionen in der Bonner 22-Meter-Zone, die Hausherren wussten allerdings, das eigene Malfeld sauber zu halten. Als in der 8. Minute der souveräne Schiedsrichter auf die Stangen zeigte war die Zeit des Bonner Topscorers Melvine Smith gekommen: der Penalty wurde souverän zur 3:0 Führung verwandelt. Offensichtlich davon motiviert legten die Löwen mit ansehnlichen Angriffen nach und konnten abermals durch Melvine Smith, der eine Unachtsamkeit in der Gästeverteidigung ausnutzen konnte, mit 8:0 in Führung. Offenbar von der frühen Führung der Bonner überrascht musste kurz darauf ein Düsseldorfer Spieler nach übermotiviertem Spiel im Ruck für 10 Minuten auf die Sünderbank. In diesen 10 Minuten staunte der Anhang der Hausherren nicht schlecht, als die Bonner Hintermannschaft zweimal durch Florian Kolling (erhöht durch Melvine Smith) und Norbert Lipp ins gegnerische Malfeld einlaufen konnten und so auf den Halbzeitstand von 20:5 für Bonn erhöhen konnten (zwischenzeitlich war es der starke Sturm der Dragons, der die Bonner Verteidigung zum Anschluss durchbrechen konnte).
In der Halbzeitpause gab es für das Trainerduo Alex Deurer/Melvine Smith aufgrund des bis dahin sehr guten bonner Spiels nicht viel zu sagen. Die richtigen Worte fand allerdings auf der Düsseldorfer Seite Trainer John Thomson: Direkt nach Wiederanpfiff wurden die Bonner Rugger in der eigenen Hälfte eingeschnürt und kassierten schnell innerhalb von 5 Minuten zwei gelbe Karten, sodass man eine viertel Stunde in Unterzahlt verbrachte, davon 5 Minuten gar in doppelter Unterzahlt. Auch die Dragons wussten geschickt mit der Überzahl umzugehen, sodass schnell der Anschluss zum 20:10 hergestellt war. In der Folge bemühten sich die Bonner zwar redlich, den Vorsprung weiter auszubauen, befanden sich allerdings die meiste Zeit in der Defensive, sodass die Gäste durch zwei weitere Versuche ausgleichen konnten. Der Ausgleich weckte die Bonner Männer dann aber sodass es Australien-Rückkehrer Sebastian Burger war, der nach gutem Passspiel der Hintermannschaft zur erneuten 25:20 Führung ablegen konnte. In den Schlussminuten entwickelte sich von beiden Seiten ein erbitterter Kampf, in dem die Düsseldorfer noch einmal zum 25:25 Endstand ablegen konnten.
Insgesamt können sich die Bonner Zuschauer nach diesem attraktiven Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe bereits auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen die Ramstein Rogues freuen.
 
Sa 01.09.2012 15:00 - 2. BL-W (Herren) - RC Bonn-Rhein-Sieg I : Wiedenbrücker TV 14 : 18
RCBRS mit Bonuspunkt im ersten Heimspiel
Circa 120 Zuschauer waren gekommen, um sich das Heimdebüt der Bonner Rugger in der zweiten Bundesliga anzuschauen.
Die Anreise zum Rugbyplatz Rheinaue sollte sich zunächst für die Anhänger des RCBRS lohnen, denn die Männer um Kapitän Christoph Schlick legten los wie die Feuerwehr und konnten sich sofort in der 22-Meter-Zone der Wiedenbrücker festsetzen. Zwar wurden einige Chancen zur Führung teils fahrlässig vergeben, jedoch hat man in Bonn mit Spielertrainer Melvine Smith einen sicheren Kicker in seinen Reihen und so konnte bereits der erste Penalty zur viel umjubelten 3:0 Führung genutzt werden. Mit dieser Führung im Rücken wurde weiter Druck gemacht auf die sichere Wiedenbrücker Verteidigung, die allerdings keine weiteren Bonner Punkte zulies und selber zeigte wie man in diesem Spiel Punkten kann: Mit sicherem Spiel auf die Flügel konnte Wiedenbrück zum 3:5 ablegen, ein verwandelter Penalty kurz vor dem Pausenpfiff sorgte für den 3:8 Pausenstand.
Die Halbzeitansprache der Trainer Alex Deurer und Melvine Smith zeigte Wirkung, da die Löwen in der Folge sicherer in der Verteidigung standen, und vor allem die Angriffe konzentrierter ausspielten. So war es die logische Folge, dass Flügelspieler Jaques Herbst mit einem starken Lauf um die gesamte Wiedenbrücker Hintermannschaft zum 8:8 ablegen konnte. Nun waren es aber die Mannen des Wiedenbrücker TV, die das Spiel an sich reißen konnten und nach unkonzentrierter Verteidigung seitens der Bonner abermals durch einen Penalty mit 8:11 in Führung gehen konnten. Die immer wütender anstürmenden Bonner zwangen die Gegner in der Folge aber immer wieder zu Fehlern und nicht regelgerechten Aktionen, sodass Melvine Smith zwei der Penalties verwandeln und den RCBRS mit 14:11 in Führung bringen konnte. In der 57. Minute kam dann der Bruch ins Bonner Spiel. Die Begegnung musste für mehrere Minuten bis zum Eintreffen des Rettungswagens unterbrochen werden, da sich Flügelspieler Florian Kolling in einem Tackling eine Nackenverletzung zuzog. Nach ersten Diagnosen ist es glücklicher Weise keine schwere Verletzung! In den restlichen noch zu spielenden 23 Minuten zeigten beide Teams zunächst ein Duell auf Augenhöhe, bei dem zunächst nichts zählbares herauskam. Bis wieder einmal kurz vor Schluss eine Unachtsamkeit in der Bonner Defensive zu einem Straftritt fünf Meter vor dem eigenen Malfeld führte. Diesen führten die Wiedenbrücker über ihren starken Sturm aus, der nahezu ungehindert in die Bonner Endzone eintauchen konnte und so zum 14:18 Endstand führte (der Versuch wurde erfolgreich erhöht). In den letzten 3 Minuten versuchten die kämpfenden Bonner zwar alles, um das Spiel noch zu drehen, mussten sich aber doch lediglich mit dem Bonuspunkt für das knappe Ergebnis zufrieden geben.
Für das nächste Heimspiel, welches direkt in der nächsten Woche gegen die Düsseldorf Dragons ansteht hat man sich dennoch den ersten Saisonsieg vorgenommen.
 
Sa 25.08.2012 13:00 - 2. BL-W (Herren) - SC Frankfurt 1880 II : RC Bonn-Rhein-Sieg I 22 : 21
Auftakt nach Maß für den RCBRS in der 2. Bundesliga!
Direkt zum Auftakt der 2. Bundesliga sollten es die Männer des Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg mit dem amtierenden Zweitligameister von 1880 Frankfurt zu tun bekommen.
Tat man sich zu Beginn der Partie noch etwas schwer folgte danach ein sicheres Auftreten auf fremdem Platz. Zwar konnten die vom neuen Kapitän Christoph Schlick aufs Feld geführten Bonner eine alte Angewohnheit, nämlich relativ früh den ersten (unerhöhten) Versuch zu kassieren nicht ablegen, danach legten sie allerdings los wie die Feuerwehr: ein Angriff jagte in einer attraktiven Partie den nächsten und so konnte bald ein Penalty vom ersten Topscorer Melvine Smith die Verkürzung zum 5:3 für Frankfurt erreicht werden. Dadurch angestachelt konnten die neu zusammengewürfelten Frankfurter ein weiteres Mal zum 10:3 ablegen. In der Folge spielte der RCBRS konzentriert und konsequent weiter und konnte nach starkem Solo von Flügelspieler Florian Kolling zum 10:8 Halbzeitstand verkürzen.
In der Halbzeit fruchtete offensichtlich die Ansprache des Trainergespanns Alex Deurer/Melvine Smith und so legten die Löwen los wie die Feuerwehr: zunächst gingen die Bonner durch einen weiteren Penalty mit 10:11 in Führung ehe Melvine Smith nach mustergültiger Vorarbeit durch sich selber und Jan Reckenbeil zentral ablegen und selbst zum 10:18 erhöhen konnte. Danach waren die Bonner Herren vor allem darauf bedacht, die Führung zu verteidigen, was allerdings zunächst nicht gelang, da die Frankfurter Hintermannschaft zum 15:18 ablegen konnte. Ein heißer von einigen Unterbrechungen geprägter Kampf entwickelte sich zunächst mit anscheinend gutem Ende für die Bonner, da ein Dropkick vom Melvine Smith den Weg in sein Ziel fand und der Sieg ob der Führung von 15:21 fast schon sicher geglaubt werden konnte. Ein Trugschluss wie sich herausstellte, denn bei der vom Schiedsrichter angekündigten letzten Aktion, einer Gasse patzen die Bonner so, dass die hellwachen Frankfurter zum 20:21 Anschluss ablegen konnten. Mit Abpfiff wurde dieser Versuch erfolgreich erhöht, sodass die Spieler des RCBRS zwar mit einer Niederlage, aber durchaus mit erhobenen Haupt den Platz verlassen konnten.
In der nächsten Woche (1.9.2012, 15:00 Uhr) steht bereits das erste Heimspiel in der 2. Bundesliga gegen Wiedenbrück an!
 
So 19.08.2012 15:00 - DRV-Quali (Herren) - Grashof Essen : RC Bonn-Rhein-Sieg I 24 : 34
Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg wieder zweitklassig!
Nach heftigen Diskussionen im deutschen Rugby stand nun am 19.8.2012 auf neutralen Boden in Köln das Entscheidungsspiel um den Einzug in die 2. Bundesliga auf neutralem Boden an.
Die Löwen aus Bonn starteten zwar zunächst couragiert in die Partie konnten dies aber bei extremer Hitze nicht beibehalten. Besser verkauften sich indies die Mannen vom Essener Grashof Rugby Club und kamen bereits in der achten Minute zu ihrem ersten Versuch durch den Neuseeländer Caleb Jennings, die Erhöhung wurde nicht verwandelt. Dieser Gegenversuch war ein Weckruf für die Bonner Mannschaft und so wurden die Konkurrenten aus dem Ruhrpott lange in der eigenen Hälfte eingeschnürt, ehe Flügelspieler Robert Pietsch mit einem sehenswerten Versuch zum Ausgleich ablegte, Melvine Smith konnte sicher zur erstmaligen Führung verwandeln. Angestachelt durch diese Sehenswerte Aktion blieben die Bonner Löwen weiter in der Offensive und konnten unter der guten Anleitung durch Kapitän Philipp Gerbecks die Führung durch eine abgefangene Gasse von Jens Wölken sogar mit 14:5 in Führung zu gehen. Diese Führung stachelte die Mannen des Trainerdous Alex Deurer/Melvine Smith noch mehr an, sodass man innerhalb von 2 Minuten zwei gelbe Karten für unkorrektes Rucking kassierte. Jedoch konnte die Führung mit geschicktem Spiel über die zehnminütige Zeitstrafe gebracht werden. Allerdings war dies keinen Abbruch für die Angriffsbemühungen der Essener Rugger, die innerhalb von 4 Minuten zweimal durch Max Buse und den Brasilianer Erik Lange zur 17:14 ablegen.
Der lautstark vertretene Bonner Anhang konnte die Bonner aber in der zweiten Halbzeit zu einem erfolgreich verwandelten Penalty jubeln, sodass es mit einem Remis weiter ging. Abermals bewiesen die starken Essener, dass sie nicht umsonst angetreten waren und gingen abermals durch Caleb Jenning mit 24:17 in Führung. Ein heißer Kampf (nicht nur des Wetters wegen) entbrannte und Bonn konnte durch einen hart erkämpften Versuch von Jan Reckenbeil abermals ausgleichen. Ab jetzt kämpften die Bonner Recken wie die Tiere und wollten Partout keinen Versuch mehr zulassen. Nach einer Wetterbedingten Wasserpause besannen sich die Herren des Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg wieder auf ihre Stärken und legten durch sehenswerte Versuche von Norbert Lipp und Michael Heinzen zum 34:24 Endstand ab.
Somit spielt der Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga West und trifft dort bereits in der nächsten Woche in Frankfurt auf die zweite Garde des North-Sea-Cup-Siegers 1880 Frankfurt!

Mitglieder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen