rcbrs.de | Rugby Club Bonn-Rhein-Sieg e.V. | Martin-Luther-King-Str. 22 | 53175 Bonn | Kontakt: infos@rcbrs.de

Niederlage in Luxemburg

18.11.2017, 14:00 Uhr NRW-RL RC Luxembourg vs. RCBRS 35:25
 
Es war für die Löwen das erwartet harte Spiel im Großherzogtum. Man merkte von Beginn an, dass beide Mannschaften voll auf Sieg spielen wollten, und so waren es auch die Bonner die bereits in der siebten Minute nach einem Durchbruch von Kieran Munnelly fast in Führung gegangen wären, wäre da nicht der ungewohnt rutschige Kunstrasen gewesen, der den laufstarken Flügelspieler in zusammenarbeit mit einem rutschenen Luxemburger kurz vor der Mallinie von den Füßen holte. Wenige Minuten später war es dann Johannes Dziuba, der in einer ähnlichen Situation scheiterte. Doch auch Luxemburg kam immer besser ins Spiel, und sicherte sich mit einem erhöhten Versuch in der 19. Minute die 7:0 Führung. Nur vier Minuten später konnten die Löwen in einem der vielen Angriffe nur regelwiedrig gestoppt werden und Dziuba konnte mit einem erfolgreichen Straftritt zum ersten mal Punkte für Bonn auf die Tafel bringen - 7:3. Im direkten Gegenzug konnten die Hausherren allerdings wieder eine Lücke in der Bonner Defensive finden und auf 14:3 davon ziehen, ehe Maurice Pierry in der 36. Minute von einem gewonnenen Gedränge auf der kurzen Seite durchbrechen um auf 14:8 zu verkürzen. Ärgerlich ist aus Sicht der Bonner, dass man Luxemburg mit der letzten Aktion der ersten Hälfte noch einmal zum 21:8 punkten ließ.
So wie es in die Pause ging, startete man auch in die zweite Hälfte und so mussten die Spitzenreiter aus Bonn einem 28:8 Rückstand hinterher laufen. Die Löwen zeigten nun aber Moral und kämpften sich immer tiefer in die Hälfte der Luxemburger, und hatten das Spiel über weite Strecken in der Hand, und so war es nur logisch, dass Philipp Löhe nach einem starken Maul den Ball zum 28:13 ablegen konnte (54. Minute). Nur sieben Minuten dauerte es, bis abermals Löhe seine Größe und Kraft nutzen konnte, um sich unter den Malstangen ins Malfeld zu tanken, sodass Dziuba sicher erhöhen konnte (28:20). Als die Gäste dann grade zur Schlussoffensive ansetzten konnten die Herren aus dem Großherzogtum dann aber zunächst in der 68. Minute die Euphorie der Bonner bremsen und die Führung mit einem Konter zum 35:20 wieder ausbauen. Den Schlusspunkt setzten dann aber wieder die Gäste aus Bonn, die nach sehenswerter Passstaffette durch Jens Kauer zum Bonuspunkt für vier Versuche kamen und somit die erste Saisonniederlage mit 35:25 in Luxemburg hinnehmen mussten.
Dennoch gehen die Bonner Löwen als Herbstmeister in die Winterpause. Ab dem 27.November bis zum 16. Januar seht für die Löwen eine Trainingspause an, der Spielplan für die Rückrunde muss noch terminiert werden.

Mitglieder